sst

Baugrunduntersuchungen am „Südkopf“ in Lübbenau

Lübbenau/Spreewald. In den kommenden Wochen werden in Lübbenau Baugrunduntersuchungen im Bereich des sogenannten „Südkopfes“ durchgeführt, berichtet der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg.

Dabei geht es um den Bereich, an dem sich die Kreisstraße 6636 (Kraftwerksstraße) und die Landesstraße 49 (Bahnhofsstraße) mit den Bahnanlagen kreuzen. Die Arbeiten werden begleitet von der Suche nach Kampfmitteln. Sie dauern bis Ende März 2020.

Um die Arbeiten zu ermöglichen, muss im Bereich der Bohransatzpunkte das Baufeld und die Zuwegung vom Bewuchs befreit sein. Diese vorbreitenden Arbeiten dienen auch dazu, den Bauablauf zu planen.

Die Baugrunduntersuchungen werden parallel mit dem noch andauernden Planfeststellungsverfahren durchgeführt. Der Landesbetrieb Straßenwesen, die Stadt Lübbenau, der Landkreis Oberspreewald-Lausitz und die  Deutschen Bahn AG werden den Umbau des „Südkopfes“ in den kommenden Jahren umsetzen.

Im Rahmen der Gesamtmaßnahme „BÜ Beseitigungen – Niveaufreies Verkehrskonzept Lübbenau/Spreewald“ (NVK) werden im Bereich des Südkopfes Brücken über die Bahnstrecken gebaut. Das Vorhaben befindet sich zurzeit im Genehmigungsverfahren. Die Planfeststellung wird durch das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) durchgeführt. Aktuelle Informationen zu dieser  Gesamtmaßnahme sind auf der Internetseite des LBV abrufbar: »HIER«.

Wann mit dem Umbau begonnen werden kann, steht noch nicht fest. Dies hängt vor allem vom weiteren Verlauf und dem Abschluss des Planfeststellungsverfahrens ab.

• Informationen zu allen Baustellen sind im Baustelleninformationssystem des Landesbetriebs zu finden.

(PM/Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, Stadt Lübbenau)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Denken braucht Bewegung.

Dresden. Denken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen Sportkursen und Veranstaltungen. Egal, ob man richtig schwitzen will oder es lieber ruhiger angehen lassen möchte, die neun hauptamtlichen Mitarbeiter sorgen mit ihren über 500 Kursleiter für eine sportliche Abwechslung zum Uni-Alltag und erhielten erstmalig für ihr Angebot 2012 den Preis für die familienfreundlichste Einrichtung der TU Dresden. Aufgrund der Corona-Krise halten aber die TU Dresden und somit auch das USZ mit seinen Sportstätten die Pforten bis mindestens 4. Mai geschlossen. Auch der Start des Sommersemesters wurde bis dahin verschoben. Um dieser schwierigen Zeit etwas entfliehen zu können und den Mitarbeitern und Studierenden im Homeoffice dennoch ein sportliches Angebot unterbreiten zu können, bietet das USZ gemeinsam mit seinen Kursleitern ab April für vier Wochen kostenfreie Online-Sportkurse mit wöchentlich stattfindenden Live-Kursen sowie Sportprogramme zum Download als „Empfehlungen der Woche“ an. Die Einschreibung beginnt am 2. April, 14 Uhr. http://www.tu-dresden.de/uszDenken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen…

weiterlesen