sst

Traktordiebstahl und Betrugsversuch

Dahme-Spreewald. Meldungen aus der Polizeidirektion Süd:

Traktordiebstahl

Märkische Heide: Seit Dienstagvormittag dauerten die Fahndungsmaßnahmen zu einem Traktordiebstahl an, der der Polizei aus Wittmannsdorf-Bückchen angezeigt worden war. Vom Grundstück der Agrargenossenschaft war in der vorangegangenen Nacht ein Traktor gestohlen worden und die Ermittlungen führten zur Identifizierung eines mutmaßlichen Tatverdächtigen. Im Rahmen der Fahndung wurde zunächst der Traktor durch Beamte der Polizeidirektion West in Potsdam festgestellt und der 19-jährige, bereits polizeibekannte Fahrer hatte vergeblich versucht, zu flüchten. Er wurde vorläufig festgenommen. Der Traktor wurde sichergestellt, um ihn noch am selben Tag den rechtmäßigen Eigentümern zurückzugeben. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei übernommen.

Aufgefahren

BAB 13 bei Staakow: Die Sperrung der BAB 13 in Fahrtrichtung Dresden sorgte am Dienstag zur Mittagzeit für einen Stau. Die Fahrerin eines PKW OPEL hatte beim Spurwechsel einen nachfolgenden PKW BMW nicht beachtet, so dass der Auffahrunfall nicht mehr zu verhindern war. Die 73-Jährige und ihr 26-jähriger Beifahrer hatten dabei Verletzungen erlitten, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erforderten. Der 37-jährige BMW-Fahrer wurde leicht verletzt und konnte ambulant im Rettungswagen versorgt werden. Bei einem Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro musste für die Autos ein Abschleppdienst gerufen werden. Die zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Fahrzeugbergung erforderliche Sperrung einer Richtungsfahrbahn konnte kurz vor 14:00 Uhr aufgehoben werden.

Betrugsversuch

Lübben und Leibchel: Am Dienstagnachmittag zeigte eine Seniorin aus dem Lübbener Ortsteil Steinkirchen einen Betrugsversuch per Telefon bei der Polizei an. Ein angeblicher Enkel forderte von der Frau zur Finanzierung eines Hauskaufes die Überweisung von Geld und war mit einer Forderung im sechsstelligen Bereich durchaus nicht schüchtern. Die Angerufene reagierte prompt und verständigte nach dem Auflegen die Polizei. Nicht ganz so hoch waren die Forderungen einer unbekannten Frau, die am selben Nachmittag einen Senioren in Leibchel anrief. Sie gab vor, sich "lediglich" 35.000 Euro borgen zu wollen und wollte den Mann persönlich zur Bank begleiten. Verständigte Angehörige vereitelten den Versuch und erstatteten per Internetwache Anzeige bei der  Polizei. In beiden Fällen wurden Ermittlungen eingeleitet, die inzwischen von der Kriminalpolizei  übernommen wurden.

Zusammenstoß

Lübben: An der Ecke der Kirchgasse zur Kirchstraße war es am Dienstag gegen 14:30 Uhr zu einem Zusammenstoß beim Rangieren zwischen einem TOYOTA-Kleinwagen und einen VW gekommen. Bei einem Sachschaden von etwa 2.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit, verletzt wurde niemand.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.