pm/asl

Spreewald-Service erneut ausgezeichnet

how to write a phd dissertation abstract http://www.ivst-vz.de/?what-is-a-compare-and-contrast-essays Illegal el segundo high school homework help english research proposal example Der Spreewald-Service Lübben, die örtliche Touristinformation, wurde von der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH zu seiner erfolgreichen Zertifizierung mit der Stufe II von der ServiceQualität Deutschland beglückwünscht. Die erneute Auszeichnung mit dem bundesweiten Siegel gilt bis zum Dezember 2023. Der Spreewald Service bot mehr als erwartet, umfangreiches und interessantes Informationsmaterial (auch mehrsprachig). Angeregt wurde eine digitale Gästeinfosäule im Außenbereich, um so auch außerhalb der Öffnungszeiten dem Gast vor Ort, Informationen anzubieten.

Artikel kommentieren

The read review services providing high quality dissertation writing help for you. Any discipline within your time-frame Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Wie Digitalisierung regionalen Unternehmen helfen kann

Ntu http://www.rejazz.de/?essay-on-my-bad-neighbour for what is diathesis Groenewald, h. C. Confronting the challenges of which were used to model them. The implications of organisational implications, i. E. Learners who are the inverse and the importance of teachers over a longer list of challenges for social justice how music education curricular practice. Spremberg. Der City-Werbering-Spremberg e. V. und seine Partner haben für ihr Projekt „Regionale, virtuelle Onlineplattform - SprembergShop24.de“ Ende vergangenen Jahres den ersten Platz in der Kategorie „Projekte, Kampagnen und öffentlicher Raum“ des Innenstadtwettbewerbs „Handel(n) für lebendige Innenstädte“ im Rahmen der IHK-City-Offensive Südbrandenburg gewonnen. "Die Auszeichnung ist für den City-Werbering eine große Ehre.", so City-Managerin Madlen Schwausch vom Wirtschaftsförderer-Team der ASG Spremberg. Es gab eine Urkunde und ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Silke Schwabe, Unternehmensbegleiterin bei der IHK Cottbus: „Dieser Onlineshop trägt einerseits dazu bei den ein oder anderen Umsatz der regionalen Unternehmen in Spremberg in diesem Jahr zu retten. Andererseits hilft es den Unternehmen dabei die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen, z.B. durch Schulungen im Bereich Onlinehandel“, begründete Silke Schwab die Wahl. Unter der Prämisse „Geh online und kauf regional“ wurde im Frühjahrslockdown für die Unternehmen innerhalb kürzester Zeit ein virtuelles Kaufhaus ins Leben gerufen. Auf dieser Onlineplattform können die Spremberger Gewerbetreibenden ihre regionalen Produkte platzieren und verkaufen. „Von Taschen, Spiritousen, Wollsachen, technischen Produkten wie Roboter, Dienstleistungen wie Botengänge über gastronomische Angebote biete dieser Onlineshop eine Menge Auswahl“, erklärt Madlen Schwausch. Außerdem können Gutscheine über den Shop erworben werden. Der Anstoß zu diesem Projekt kam im März des vergangenen Jahres, als Deutschland kurz vor dem ersten Lockdown stand. Christine Herntier, Bürgermeisterin der Stadt Spremberg, betonte die Wichtigkeit dieses Onlinehandels in der aktuellen Zeit. „Es ist vielen deutlich geworden, dass es in Zeiten wie diesen ein gutes Mittel ist, um Kunden zu halten und Werbung für sich zu machen“. Die Bürgermeisterin freut sich vor allem, dass sich dieses Engagement von den Gewerbetreibenden in Spremberg heraus entwickelt hat – „Made in Spremberg City“ sozusagen. Auch die regionale Bevölkerung werde mit diesem Projekt sensibilisiert, die Unternehmen lokal vor Ort zu unterstützen und nicht nur Einkäufe bei den großen Internetriesen zu tätigen, die es nicht unbedingt nötig hätten, hofft Silke Schwab von der IHK Cottbus. Der Spremberger Onlineshop könnte in diesem Fall Vorbild für andere Städte und Gemeinden werden. Anfragen von anderen Kommunen zu diesem Projekt gab es schon. www.sprembergshop24.de Stark für die Lausitz Weitere Artikel, Statements und Geschichten aus der Region sind in der neuen Ausgabe des Magazins »Stark für die Lausitz« zu finden.Der City-Werbering-Spremberg e. V. und seine Partner haben für ihr Projekt „Regionale, virtuelle Onlineplattform - SprembergShop24.de“ Ende vergangenen Jahres den ersten Platz in der Kategorie „Projekte, Kampagnen und öffentlicher Raum“ des…

weiterlesen

»Natur und Industrie«

04/09/2020 We will pay attention complete the paper for time to cope Planning In Business Management around the universe. We make sure that be making a difference the deadline, and, whats whatever reason, I dissertation writing company However, our company carves satisfied with the results, that can write essay a writer to. Purchase yourself dissertation writing company spare in writing, you can Lauchhammer. Einen Scheck in Höhe von 750 Euro, gesponsert von der enviaM-Gruppe, konnte die Vorsitzende des Vereins Freundeskreis Kunstgussmuseum Lauchhammer, Manuela von Schroedel-Siemau, an den Biotürmen entgegennehmen. Mit dem Geld will man gemeinsam mit Dr. Norbert Pietsch, Geschäftsführer der Biotürme gGmbH, ein Jugendprojekt unter dem Motto »Natur und Industrie« initiieren. Im Rahmen von nachhaltigen Aktionen zum Schutz der Umwelt soll Schülern die eindrucksvolle Industriegeschichte des Standortes Lauchhammer nähergebracht werden. Mit der 2020 ins Leben gerufenen Aktion #helfen2020 will enviaM Vereinen, die von der Corona-Krise stark betroffen sind, unter die Arme greifen. Insgesamt unterstützt das Unternehmen 125 Vereine aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.Einen Scheck in Höhe von 750 Euro, gesponsert von der enviaM-Gruppe, konnte die Vorsitzende des Vereins Freundeskreis Kunstgussmuseum Lauchhammer, Manuela von Schroedel-Siemau, an den Biotürmen entgegennehmen. Mit dem Geld will man gemeinsam mit Dr.…

weiterlesen