sst

Konzept für den Tourismusstandort Lübben wird erstellt

Lübben. Der Tourismus ist für die Stadt Lübben eine wichtige Säule, da er sowohl Einfluss auf die Beschäftigung in allen Branchen der Wirtschaft als auch als Attraktivitätsfaktor auf die Lebensqualität der Bürger der Stadt und ihrer Gäste hat. Der Startschuss ist gefallen: Bis Ende 2016 erstellt die dwif-Consulting GmbH im Auftrag der Stadt Lübben ein Organisations- und Entwicklungskonzept für den Tourismusstandort Lübben und begleitet ab Anfang 2017 auch dessen Umsetzung. Darüber informiert Stadtsprecherin Hannelore Tarnow.

In dieser Phase werde es darum gehen, die Ideen und Inhalte der neuen Tourismuskonzeption bekannt zu machen und gemeinsam mit den Leistungsträgern und Bürgern der Stadt zielgerichtet und konsequent weiterzuentwickeln, anzupassen und zu touristischen Angeboten werden zu lassen.

Das Organisations- und Entwicklungskonzept soll Grundlage für die optimale Erschließung der vorhandenen Potentiale unserer Stadt, aber auch für eine wettbewerbsfähige Marketingorganisation sein.

„Alle Akteure haben sich zur Bedeutung des Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Lübben bekannt, da der Tourismus zum wirtschaftlichen Wachstum, zur Steigerung des Bekanntheitsgrades unserer Stadt und zur Beschäftigung beiträgt. Die Stadt Lübben hat sich daher zur Aufgabe gemacht, dem Tourismus auch in der Zukunft eine herausgehobene Stellung zuzuschreiben. Dazu ist es erforderlich, die Bedürfnisse des Urlaubers von heute zu kennen. Diese Analyse betreibt das nun in Auftrag gegebene Konzept“, sagt Bürgermeister Lars Kolan.

Die Beauftragung und Finanzierung der neuen Tourismuskonzeption unterstreiche das Bekenntnis der öffentlichen Hand zur dauerhaften Unterstützung und WeiterentwickIung der Infrastruktur sowie der Mitfinanzierung der touristischen Aufgaben im Sinne eines gezielten  Kultur-, Freizeit- und Standortmarketings.

„Zentrale Bausteine des Projektes sind die Berechnung des Wirtschaftsfaktors Tourismus mit Umsätzen, Beschäftigten- und Steuereffekten aus dem Tourismus, die strategische Ausrichtung des Freizeit- und Erholungsstandortes Lübben sowie die Entwicklung zentraler Handlungsfelder und konkreter Maßnahmen für die Zukunft“, zählt Karsten Heinsohn von der dwif-Consulting auf.

Dazu würden umfangreiche Beteiligungen der Lübbener Leistungsträger und Bürger, etwa über eine Online-Befragung und zahlreiche Expertengespräche laufen, denn die Stadt habe den Anspruch ein Konzept mit den Lübbenern für Lübben zu erstellen. Der Onlinefragebogen sei auf der städtischen Internetseite eingestellt. Alternativ könne auch eine PDF-Version des Fragebogens angefordert werden. Um die vorhandenen Potenziale zu ermitteln, bedarf es neben dem Ausbau der Vermarktungsaktivitäten und der gezielten Weiterentwicklung der Angebote beziehungsweise der Infrastruktur einer wettbewerbsfähigen Marketing- und Managementorganisation, heißt es. Der Umbau der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben GmbH sei daher als einer der wichtigsten Bausteine ebenfalls Bestandteil des Konzeptes.

„Wir wollen Lübben über eine qualitätsorientierte Entwicklung als attraktiven Standort für die Freizeitgestaltung und Erholung in Brandenburg positionieren“, fasst Bürgermeister Lars Kolan die Ziele der Stadt Lübben zusammen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.