pm/asl

Das zweite Heft geht an den Start

Stickerstars-Aktion und Unterstützung der Feuerwehren

Ein Sticker mit dem eigenen Abbild, die gesamte Feuerwehr in einem individuellen Sammelalbum verewigt: Was sonst nur für die Stars des Sports gilt, wurde zum 24. April Realität. An diesem Tag gab es den Startschuss des zweiten Sammelheftes der Jugendfeuerwehren des Landkreises Dahme-Spreewald.

Nach dem erfolgreichen Verlauf des Stickerheftes der Jugendfeuerwehren Schulzendorf und Eichwalde, startete am 24. April exklusiv im Martkauf Lübben das Sammelheft der Jugendfeuerwehren um die Gemeinde Märkische Heide, Amt Lieberose/ Oberspreewald und der Ortswehr Radensdorf.

Fortan können in den nächsten Wochen Sticker von Einsatzkräften ergattert werden. Umgesetzt wird die außergewöhnliche Aktion, die zudem für echtes Starfeeling und ein starkes Kameradschaftsgefühl sorgen soll, mit dem Berliner Start-up »Stickerstars« und der Kreisjugendfeuerwehr Dahme-Spreewald e.V..

Schon vor dem Verkaufsstart des Stickeralbums beschreibt Victoria Wolling, Gemeindejugendwartin Märkische Heide und Mitinitiatorin des Projektes, den Sammelspaß als großartige Idee: »Ein rundum gelungenes Projekt, das allen Parteien sehr wahrscheinlich noch lange in Erinnerung bleiben wird! Du musst die Chancen nutzen, wenn sie da sind, und das haben wir gemacht. Ich bin sehr stolz auf das Team, welches zu diesem Heft beigetragen hat.«

Ebenso ist die Wehrführung der Gemeinde Märkische Heide hoch erfreut über das aktuelle Projekt, so sagt Manuel Borch, Gemeindewehrführer: »Die Wehrführung der Gemeinde Märkische Heide freut es, dass solch schöne Aktionen für unsere Jugendfeuerwehren durchgeführt werden. Bei uns werden Kindheitserinnerungen geweckt und die Kinder unserer Jugendfeuerwehren sind stolz ein Teil dieser Aktion zu sein. Ein großer Dank gilt der Kreisjugendfeuerwehr und allen Mitwirkenden. Besonderer Dank an alle Jugendwarte, die trotz der schweren Zeit, mit viel Ideenreichtum die Jugendarbeit in den Feuerwehren vorantreibt.«

Neben dem Sammelspaß für Groß und Klein, hat dieses Projekt auch einen weiteren positiven Effekt: Zum einen ist das gesamte Projekt für die Jugendfeuerwehren kostenlos, zum anderen werden durch jeden Album-Kauf die Jugendfeuerwehren finanziell unterstützt: Jeweils 2 Euro fließen direkt in die Jugendfeuerwehrkasse! Durch Sponsorenanzeigen im Stickerstars Album, haben die Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Märkischen Heide und dem Amt Lieberose-Oberspreewald vorab bereits 2 250 Euro einnehmen können.

Doch der finanzielle Aspekt sollte in Projekten mit Kindern und Jugendlichen eher eine geringere Rolle spielen. In den nächsten Wochen stehen sie allein als StickerStar im Mittelpunkt der Feuerwehr. Dementsprechend wünschen die Kreisjugendfeuerwehr Landkreis Dahme-Spreewald und der Kreisfeuerwehrverband Dahme-Spreewald e.V., allen viel Spaß beim Sammeln.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Genesene erhalten Nachweis vom Gesundheitsamt

Elbe-Elster. Mit dem Inkrafttreten der neuen COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (kurz: SchAusnahmV) des Bundes vom 9. Mai 2021, wurden Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt. Diese Gleichstellung hat zur Folge, dass bei bestimmten Ausnahmen von den Corona-Schutzmaßnahmen, bei denen ein negativer Test Voraussetzung ist, wie beispielsweise der Besuch beim Friseur, in bestimmten Geschäften oder bei Kultur- und Freizeitaktivitäten, nun auch dieselben Erleichterungen und Ausnahmen für Geimpfte und Genesene gelten, wie bisher für negativ getestete Personen. Wichtig: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowie die Einhaltung von Abstandsgeboten bleibt auch für Geimpfte, Genesene und negativ getestete Personen weiterhin Pflicht. Als Nachweis für den Status Genesene wird ein positiver PCR-Test (oder ein anderer Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt, benötigt. Hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheitssymptome gelten. Dazu gehören Atemnot, Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust. Genesene, die aktuell nicht im Besitz Ihres positiven PCR-Nachweises sind, können über genesenennachweis@lkee.de den Nachweis beantragen. Die Bearbeitung erfolgt nach Eingang zeitnah.  Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen. Der Nachweis einer vollständigen Impfung erfolgt über die Impfdokumentation. Das kann entweder der Eintrag ins gelbe Impfbuch sein, der Nachweis, den man beim Arzt oder im Impfzentrum erhalten hat – oder später auch der digitale Impfnachweis. Auch ausländische Impfzertifikate werden anerkannt. Voraussetzung ist aber, dass die Person mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff geimpft wurde. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen für einen vollständigen Schutz. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein. Zusätzlich darf man auch hier keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen. Mit dem Inkrafttreten der neuen COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (kurz: SchAusnahmV) des Bundes vom 9. Mai 2021, wurden Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt. Diese Gleichstellung hat zur Folge, dass bei bestimmten…

weiterlesen