pm/dd

Weihnachtsmarkt der 1.000 Sterne

Cottbus. Die schönste Zeit des Jahres beginnt: Die Vorweihnachtszeit. Ein Duft von heißem Glühwein, gebrannten Mandeln und Tannengrün macht sich nun wieder in Cottbus vom Spremberger Turm bis hin zum Altmarkt breit.

Verführerische Düfte ziehen durch die Straßen. Funkelnde Lichter erleuchten die Fenster. Der weihnachtliche Zauber hält Einzug in die Cottbuser Innenstadt. Mit insgesamt über 1.000 Sternen auf dem Weihnachtsmarkt und in den Einkaufszentren wird Cottbus in ein stimmungsvolles Licht getaucht und macht damit seinem Namen »Weihnachtsmarkt der 1.000 Sterne« alle Ehre.

Feierlich eröffnet wird der Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr durch den Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch am Montag, den 25. November, um 14 Uhr. Mit dem Anschneiden des über 7 Meter langen Riesenweihnachtsstollens durch die Lausitzer und Spreewälder Bäcker- und Konditoren-Innung, vertreten durch die Bäckerei Peter und Cornelia Dreißig KG aus Guben, kann das weihnachtliche Markttreiben beginnen. Der Sachsendorfer Kinderchor begleitet den Stollenanschnitt mit weihnachtlichen Liedern.

In zahlreichen festlich geschmückten Hütten verheißen Händler, Kunsthandwerker, Gewerbetreibende und Schausteller ein breites Angebot an Geschenkideen und weihnachtlichem Flair. Hier gibt es alles, was das Herz in der Adventszeit höher schlagen lässt. Sie laden die Besucher zum gemütlichen Schlendern, Schauen, Staunen und Kaufen ein. Bei den überwiegend einheimischen Gastronomen kann sich jedermann bis 21 Uhr nach Herzenslust stärken. Am Briefkasten vor der Bühne können die Kleinsten ihre Wünsche für den Weihnachtsmann abgeben, um vielleicht etwas davon unter ihrem Weihnachtsbaum zu finden.

Täglich ab 16 Uhr verteilt der Weihnachtsmann an die Kinder, die ihm ein Lied oder Gedicht vortragen, kleine Überraschungen aus seinem Weihnachtsmannsack. Der Coca-Cola-Weihnachtstruck ist am 4. Dezember auf dem Oberkirchplatz in Cottbus. Von 15 bis 20 Uhr können sich die Besucher auf eine virtuelle Schlittenfahrt, ein Foto in einer übergroßen Schneekugel sowie auf ein Treffen mit Santa Claus freuen.

Am 5. Dezember startet die große Nikolaus-Aktion. Alle Kinder können ihre geputzten Stiefelchen oder Socken an der Bühne am Altmarkt abgeben. Der Nikolaus wird diese für die lieben Mädchen und Jungen über Nacht mit Süßigkeiten füllen und am 6. Dezember um 17 Uhr wieder austeilen.

INFO: Vom 25. November bis zum 23. Dezember findet der Cottbuser Weihnachtsmarkt vom Spremberger Turm entlang der Spremberger Straße bis hin zum Altmarkt und dem Platz am Stadtbrunnen statt. Geöffnet ist er täglich von 11 bis 19 Uhr.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Strompreis gestiegen? Ein Check kann helfen

Görlitz. Die Strompreise werden 2020 steigen. Laut Verivox haben über die Hälfte der regionalen Stromversorger Preiserhöhungen angekündigt (Verixox ist ein Dienstleister und zählt im Bereich der Tarifvergleiche zu den größten Anbietern in Deutschland). Haushalte, die auf Hartz IV angewiesen sind, trifft das besonders, sie müssen entweder Strom sparen oder aber an anderer Stelle Geld abknapsen. Hilfe bei ersterem bietet Sapos mit dem Stromsparcheck. »Wir beraten Bürger, die Sozialleistungen beziehen, kostenlos zum Thema Energieverbrauch«, sagt Frank Fuchs. Er ist bei Sapos Projektleiter für den Stromsparcheck. »Wir bekommen auch Anfragen von Menschen, die keine Sozialleistungen beziehen, aber den Stromsparcheck trotzdem nutzen wollen. Die können sich dazu an die Verbraucherzentrale wenden. Mit der besteht zu diesem Thema eine Kooperation.« Der Stromsparcheck funktioniert ganz einfach. Nach einer Terminvereinbarung via Telefon kommen die Berater zu einem ersten Besuch vorbei und prüfen, wo Sparpotenzial vorhanden ist. Dabei geht es nicht darum, den Menschen neue Elektrogeräte oder einen neuen Stromanbieter anzudrehen. Vielmehr soll mit einfachen Mitteln Strom gespart werden. Die Stromsparhelfer haben beispielsweise abschaltbare Steckdosen und LED-Lampen im Gepäck. Die kleinen Helfer bekommen die Stromsparcheck-Nutzer kostenlos. »Insgesamt gibt’s Artikel im Wert von bis zu 70 Euro geschenkt«, erklärt Fuchs. Außerdem gibt’s bei Bedarf noch einen 100-Euro-Gutschein für einen neuen Kühlschrank, sollte das alte Gerät älter als zehn Jahre sein und sich mit einem neuen Gerät eine Einsparung von 200 kWh pro Jahr einsparen lassen. Verpflichtet wird niemand zum Kauf. Wie läuft der Stromsparcheck? Nach der Terminvereinbarung bei Sapos kommen zwei Stromspar-Helfer in die Wohnung und suchen nach Einsparpotenzial, messen beispielswese die Stand-By-Ströme der Geräte und nehmen die Lampen unter die Lupe. Auch der Verbrauch des Kühlschranks wird gemessen, das Messgerät bleibt dazu 48 Stunden in der Wohnung. »Das dauert etwa eine bis anderthalb Stunden. Danach wird ein zweiter Termin ausgemacht, bei dem die Energie- und Wassersparartikel installiert werden«, so Fuchs. Er schätzt, dass sich so bis zu 150 Euro im Jahr sparen lassen. Sapos führt die Stromsparchecks im ganzen Landkreis durch. Dieses Jahr waren es über 200. Teilnahmeberechtigt sind Haushalte, die über ein nur geringes Einkommen verfügen, also beispielsweise Bezieher von Arbeitslosengeld II (auch Aufstocker), Sozialhilfe oder Wohngeld. Auch Familien, die einen Kinderzuschlag erhalten, können das Angebot nutzen. Anmeldung Genutzt werden kann das Angebot im ganzen Landkreis. Die Anmeldung ist unter folgenden Telefonnummern und Mailadressen möglich: Görlitz: 03581/318890, ssh@sapos-goerlitz.deLöbau: 03585/861520, ssh-zittau@sapos-goerlitz.deZittau: 03583/670143, ssh-zittau@sapos-goerlitz.deDie Strompreise werden 2020 steigen. Laut Verivox haben über die Hälfte der regionalen Stromversorger Preiserhöhungen angekündigt (Verixox ist ein Dienstleister und zählt im Bereich der Tarifvergleiche zu den größten Anbietern in Deutschland).…

weiterlesen