sst

Wegen Emil seine unanständ’ge Lust

Cottbus. Am Sonntag, 6. Oktober, 19 Uhr, präsentiert Elžbeta Laabs in der Theaterscheune des Staatstheaters Cottbus, Ströbitzer Hauptstraße 39, ein Claire-Waldorff-Programm. Am Piano wird sie von Andrzej Barlog begleitet. Die unverblümte Hommage mit dem Titel „Wegen Emil seine unanständ’ge Lust“ ist bunt durchflochten mit Claire Waldoffs größten Erfolgen.

„Unverwüstlich und immer feste druff“, so bejubelte die Presse einst Claire Waldoff. Am Theaterhimmel der Goldenen Kabarettzeit war sie wahrscheinlich der am frechsten blitzende Stern – und dies mit einer Leuchtkraft, welche über mehrere Jahrzehnte anhielt! Ihre mitreißenden Lieder und ihr kratzbürstig-burschikoser Tonfall machten Claire Waldoff zur unangefochtenen Ikone, zum Inbegriff der Berliner Göre. Selbstbewusst trug sie ihre schmissigen Chansons vor, zupackend authentisch im Berliner Dialekt, obwohl sie aus dem fernen Kohlenpott stammte.

Ihr großes, lebenslanges Thema ist so zeitlos wie Claire Waldoff selbst. Künstlerisch wie privat macht sie sich mit Köpfchen, Witz und Ausdauer zur Vorkämpferin für die Gleichwertigkeit und Gleichberechtigung der Frau. Pfiffigerweise bekommen im Sinne einer solchen Gleichstellung die Frauen genauso „ihr Fett weg“ wie die zu Titelhelden gewordenen Männer Emil, Hermann, Willi, Paulchen, Vladimir etc.

Das Publikum erwartet ein Abend, der den Kampf und die Versöhnung der Geschlechter raffiniert mit der wechselvollen Lebensgeschichte dieser unerschrockenen, beherzten, lebensklugen Frau verbindet.

Karten sind erhältlich im Besucherservice, an der Abendkasse sowie online über www.staatstheater-cottbus.de, Ticket-Telefon 0355/ 7824 24 2.

(PM/Staatstheater Cottbus)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen