pm

Unterstützung internationaler Studenten der BTU

Das Thema Corona hat auch in der Stadt Cottbus fast alle Lebensbereiche erfasst. Viele Menschen befinden sich in einer Notsituation. Aus diesem Grund gibt die Caritas in Cottbus derzeit wöchentlich
Lebensmittelgutscheine aus, um z.B. den internationalen Studenten der BTU Cottbus Senftenberg
unter die Arme zu greifen.

Um die Situation mittelfristig zu verbessern, versucht UNSER COTTBUS! die Studenten, die nicht vom System aufgefangen werden, an interessierte Arbeitgeber zu vermitteln.

Dazu werden in den nächsten Wochen jeweils dienstags, 10 Uhr, bei der Caritas Cottbus, Südstraße 1,
Datenblätter gemeinsam mit Mitgliedern der Fraktion UNSER COTTBUS/FDP und einem Übersetzer
ausgefüllt. Diese Datenblätter werden im Anschluss für mögliche Arbeitgeber aufbereitet.

Bei Interesse können sich Arbeitgeber unter mail@unser-cb.de melden. Gemeinsam wird dann
nach potenziellen Arbeitnehmern aus den vorhandenen Angaben gesucht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Bürgermeister gesucht

Demitz-Thumitz. Die 2600-Einwohner Gemeinde mit ihren neun Ortsteilen wählt am 11. Oktober einen neuen Rathauschef. Die bisherige Bürgermeisterin, Gisella Pallas, ist seit 2008 im Amt und wird für die Wahl im Oktober nicht mehr antreten. Pallas geht Ende November in den Ruhestand. Aus diesem Grund muss ein neuer Verwaltungschef für Demitz-Thumitz gewählt werden. Zwei Bewerber stehen fest Der erste Kandidat wurde von der Wählervereinigung Demitz-Polenz-Roth-naußlitz, kurz DePoRo gewählt. Benjamin Lange ist 28 Jahre alt. Der Bürgermeisterkandidat ist beruflich ausgebildet als Verwaltungsfachwirt und Diplom-Jurist. Wohnhaft ist Benjamin Lange in Demitz-Thumitz. Der zweite bestätigte Kandidat wird von der örtlichen CDU ins Rennen geschickt. Jens Glowienka ist 37 Jahre alt und vom Beruf Diplom-Kaufmann. Jens Glowienka wohnt ebenfalls in Demitz-Thumitz und hofft auf viele Stimmen der Bürger. Die Linke hat im Gemeinderat einen Sitz. Für die diesjährige Wahl wird die Ortspartei allerdings keinen Bewerber stellen. Bis zum 6. August hatten Einwohner der Gemeinde die Möglichkeit, sich als Einzelkandidaten zu melden und die Chance, sich aufstellen zu lassen, wenn die geforderte Anzahl an Unterschriften erbracht wurde. In der Gemeinde stehen künftige Herausforderungen an. So muss die Infrastruktur und Lebensqualität erhalten bleiben und Wohnraum für Jung und Alt geschaffen werden.Die 2600-Einwohner Gemeinde mit ihren neun Ortsteilen wählt am 11. Oktober einen neuen Rathauschef. Die bisherige Bürgermeisterin, Gisella Pallas, ist seit 2008 im Amt und wird für die Wahl im Oktober nicht mehr antreten. Pallas geht Ende November in…

weiterlesen