dd

Goldene Schrift & glänzende Küche

Cottbus. Das Cavalierhaus im Branitzer Park wird derzeit umgebaut. Doch wie wird es mal aussehen? Koch Tim Sillack stellt in der künftigen Küche schon einmal sein Gastronomie-Konzept vor.

Das historische Gebäude gehört zum Schlossensemble im Branitzer Park. Die Fassade des historischen Cavalierhauses am Schloss Branitz im Fürst-Pückler-Park ist fast fertiggestellt. Die Bauklempner haben am Mittwoch goldene Lettern an dem Giebel angebracht. Dort steht nun wieder Cavalier-Haus. Mit einem Punkt hintendran. »So ist es historisch verbrieft«, versichert Matthias Rindt. Er ist in der Stiftung Park und Schloss Branitz für Restaurierungen verantwortlich. Die Sanierung der Fassade des neogotischen Baudenkmals ist so gut wie abgeschlossen. Es fehlt nur noch eine Figur.

Drinnen laufen die Arbeiten derweil auf Hochtouren. Im Untergeschoss werden sich wieder die Küche und die Gasträume befinden. Zum Jahreswechsel übernimmt Tim Sillack die Regie im Cavalierhaus – wie das Restaurant heißt. Der junge Koch und Küchenmeister will den Parkbesuchern künftig einen modernen Mittagstisch und ein gehobenes Kaffee-Angebot bieten. Für den Abend soll sich das Cavalierhaus als feines Restaurant etablieren. Für Tim Sillack stimmen die Zutaten in Branitz: die Kombination aus Restaurant, Pension und historischem Ort. »Wir können hier vom Frühstück bis zum Fünf-Gänge-Menü alles anbieten.«

Im Obergeschoss werden gerade die drei Pensionszimmer mit Parkblick hergerichtet.Die Sanierung des neogotischen Baus im Tudorstil wird vom Land Brandenburg mit 1,6 Millionen Euro unterstützt. Die Arbeiten hatten im Januar begonnen. Neben der Fassade wird das gesamte Innenleben auf Vordermann gebracht – Wasser, Abwasser, Elektroanlagen, Heizung und Klimaanlage sowie die Küchenausstattung.

INFO: Das Land Brandenburg unterstützt die Sanierung mit 1,6 Millionen Euro Am 1. April 2020 soll das neue Cavalierhaus um 11.30 Uhr eröffnet werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.