as

Fake-Nachricht: CTK erstattet Anzeige

Cottbus. Das Carl-Thiem-Klinikum hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Grund ist eine Sprachnachricht mit Falschinformationen, die bei WhatsApp kursiert.

Document Read Online enter site Writing Service Cheapest Paper Writing Service - In this site is not the similar as a solution reference book you buy in a  „So Hallo, Hallo meine Gute! Jetzt aus allererster Quelle. Falls Du im Radio gehört hast, dass in Cottbus Intensivstation Krankenhaus Alarmstufe rot ist, weil alles überbelegt ist – das stimmt nicht. Heute früh war bei Katrin ´ne Kundin, die hat auf der Intensivstation gearbeitet bis gestern. Und bis gestern lagen zwei Patienten auf der Intensivstation bei 24 Betten, beide haben kein Corona! Und es haben 15 Schwestern von der Intensivstation gekündigt. Fristlos. Wegen dieser Testerei. Die sind weg und deswegen ist Alarmstufe rot.“

Eine Sprachnachricht mit diesem Inhalt kursiert im Raum Cottbus und ist über WhatsApp offenbar zahlreich weitergeleitet worden. Am Mittwoch hat die Sprachnachricht die CTK-Geschäftsführung erreicht. Daraufhin wurde umgehend Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

this link. For some students, writing a dissertation issue difficult that they come to us saying, Can you write my dissertation for me?. And the answer is Yes, we can!. We can write your dissertation and we guarantee the highest quality. You will be amazed how much free time youre going to have after you place an order. No need to look for the sources, review Weiterleiten ohne zu hinterfragen

„Ich bin entsetzt, dass Menschen Nachrichten dieses Inhalts, ohne zu hinterfragen, offenbar ohne darüber nachzudenken, einfach weiterleiten und dafür sorgen, dass diese Lügen verbreitet werden. Um es ganz deutlich zu sagen: Wir erleben am CTK gerade eine solch dramatische Entwicklung wie noch nie in dieser Pandemie. Die Zahlen von infizierten und auch schwer erkrankten Corona-Patienten, die wir übrigens täglich über die Stadt Cottbus veröffentlichen, steigen sprunghaft an“, so CTK-Geschäftsführer Dr. med. Götz Brodermann. „Die Situation ist so angespannt, dass wir gestern und heute sechs Corona-Patienten in die Lausitz Klinik nach Forst verlegen mussten, um überhaupt noch handlungsfähig zu bleiben

Professional essay help introductions offered by Dubais top career consultancy with the team of best resume writers; CVMaker.ae. Our prices start from as Ein Schlag ins Gesicht

Aktuell werden im Pandemiehaus 41 Corona-Patienten behandelt. Auf der Intensivstation sind es 15 Patienten, davon müssen 8 invasiv beatmet werden. „Das sind schwerstkranke Corona-Patienten, rund die Hälfte der beatmeten Patienten stirbt. Das heißt, wir müssen davon ausgehen, dass vier dieser Patienten Weihnachten wohl nicht erleben werden. Ihr Leid und das Leid der Familien mit einer solchen Falschmeldung zu verunglimpfen und in Frage zu stellen, macht mich fassungslos", so der CTK-Chef weiter. Diese Fake-News sei nicht nur ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen, sondern auch eine Beleidigung, eine Provokation gegen das Personal. "Pflegekräfte, Therapeuten, Ärzte und Ärztinnen, die jetzt die vierte Welle hier auf der Intensivstation erleben, die seit Beginn der Pandemie 115 Corona-Patienten auf der ITS wirklich qualvoll haben sterben sehen – ohne Kontakt zu ihrer Familie, zu ihren Lieben. Allein zehn Patienten sind jetzt im November 2021 an Corona auf der Intensivstation verstorben", so Brodermann weiter.

Seinen Worten nach, hätten während der Pandemie Pflegekräfte die ITS und das CTK verlassen, wie in vielen anderen Krankenhäusern deutschlandweit auch. "Aber ganz sicher nicht wegen der Corona-Tests, die den Mitarbeitenden und den Patienten Sicherheit geben. Sondern wegen der unglaublich körperlichen und emotionalen Belastung während der Pandemie“, so der CTK-Chef.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.