gb

Die gelbe Cottbuser Tüte als Hauptmotiv

Cottbus. Attraktion in Aktion

Seit 2006 wird nun schon die berühmte gelbe Cottbuser Tüte gekonnt von Hobbyfotografen und auch Profis in Szene gesetzt. Obgleich im Urlaub an den weit entferntesten Orten der Welt, vor Sehenswürdigkeiten, daheim im Garten oder am Cottbuser Ostsee. Sie bildet stets das Hauptmotiv. Sie ist die Attraktion in Aktion und wirkt als positiver Kommunikator für die Stadt Cottbus. Als Motiv ist sie oftmals umgeben von Freunden, Familie oder den staunenden Tieren weltweit. Nichts ist hierbei unmöglich.

Die kreativsten, lustigsten und beeindruckendsten Motive haben die besten Chancen, den 1. Platz beim Fotowettbewerb zu gewinnen und in einer Ausstellung gezeigt zu werden. Von der Stadt organisiert und von Sponsoren begleitet, gibt es auch Preise zu gewinnen. Jedes Jahr am Geburtstag der Stadt, dem 30. November, erfolgt die Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung im Rathaus am Neumarkt.

»Es ist als Jury-Mitglied immer wieder auf's Neue sehr schwer, aus der Vielzahl von Einsendungen zu wählen«, so die Worte des langjährigen Unterstützers Rocco Schmidt von der Immobilienunternehmung APEX. »Leider können nicht alle Fotos in der Ausstellung gezeigt werden. Daher können seit zwei Jahren alle Interessierten die Facebook Gruppe ›Cottbus Weltweit‹ nutzen, dort alle Fotos, auch die, die es nicht in die Ausstellung geschafft haben, zu bestaunen. Ebenso sind dort die Teilnahmebedingungen zu finden. Einzusenden sind die Fotos (hochauflösend mit Angaben des Autors, Ort und einer kleinen Geschichte sowie Bezeichnung) an: fotowettbewerb@cottbus.de

Die Tüten werden kostenlos bei Radio Cottbus auf dem Schlosskirchplatz sowie in der Wochenkurier-Geschäftsstelle am Altmarkt angeboten. Präsentiert wird die Aktion u.a. von Radio Cottbus und vom WochenKurier.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen