mm

Cottbuser Raumflugplanetarium will 360-Grad-Film drehen

Cottbus. Der kleine Felix ist unschlüssig. Soll er seinen sehnlichsten Weihnachtswunsch lieber dem Weihnachtsmann oder dem Christkind anvertrauen. Mit der Post schicken, da müsste ja eine Adresse darauf stehen. Mitten in seinen Überlegungen entdeckt der Knirps im Cottbuser Raumflugplanetarium eine kleine Tür, eine Elfentür. Hier legt das Kind seinen Wunschzettel hin und gelangt durch Zauberei in das Reich der Elfenkönigin und damit auch zu Weihnachtsmann und Christkind.

„Was dann noch alles passiert, wird noch nicht verraten“, sagt Planetariumschef  und Drehbuchautor Gerd Thiele zur Handlung . Der 360-Grad-Film in Eigenproduktion soll etwa 45 Minuten lang werden und im Vorweihnachtsprogramm 2021 uraufgeführt werden. Das Publikum sitzt dabei mitten im Geschehen.

Der Film „Die Elfentür“ spielt in der realen Welt und auch in der Zauberwelt der Elfen. „Die realen Szenen nehmen wir mit einer speziellen 360-Grad-Kamera auf“, erklärt Thiele. Die Elfen werden mit einem Digitaltrick erzeugt, wobei reale Schauspieler mit Hilfe einer Greenbox in einer virtuellen Kulisse agieren. Das 1974 eröffnete und gegenwärtig modernste Planetarium im Land Brandenburg verfügt über eigene Studios für die Tonaufnahmen, ein Greenbox-Studio mit der entsprechenden Aufnahmehardware sowie ein Studio für digitale Videobearbeitung und die 360-Grad-Postproduktion. „Nur wenige Planetarien im deutschsprachigen Raum können so eine Show selbst produzieren“, so Thiele. Er hat in seinem Sohn Sebastian als studierten Filmemacher und Schauspieler außerdem einen starken Mann als technischen Leiter an seiner Seite.

Natürlich bietet die magische Filmgeschichte auch den Sterneguckern viel Interessantes zu den astronomischen Phänomenen zwischen Nord- und Südpol. Kooperiert wird unter anderen mit der österreichischen Fernsehproduktionsfirma Five-Elements-Films GmbH und der aus Kärnten stammenden Designerin Christina Lerch. Sie liefert die Grafiken für den Elfentür-film. Für die Rollen in der virtuellen Welt stehen bereits professionelle Künstler bereit. Auch Musiker vom Staatstheater Cottbus sollen mitwirken. Größtes Problem für den aufwendigen 360-Grad-Film ist allerdings das Geld. „Das benötigte Minimum sind 5.000 Euro“, sagte der Planetariumschef. Sie sollen mit einer bis zum 31. März 2021 befristeten Crowsfunding-Aktion unter https://startnext.com/elfentuer eingeworben werden. Bisher sind bereits über 1.600 Euro für das Cottbuser Filmprojekt gespendet worden. (kay)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Aktuelles zur Corona-Lage im Landkreis Görlitz

Görlitz. Aktuell (22. Februar) wurden im Landkreis Görlitz keine neuen Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Eine Übersicht der bisherigen Infektionsfälle ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ einsehbar. Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 63,31 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung. 89 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 17 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 14.686 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 205 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne. Darüber hinaus gibt es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion zu verzeichnen. Es handelt sich dabei um einen 65-jährigen Mann aus Niesky. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 909. Stand der Impfungen im Landkreis Görlitz Seit Beginn der Corona-Schutzimpfung am 27. Dezember 2020 wurden, nach Angaben des Sächsischen Sozialministeriums (Stand: 21. Februar), im Landkreis Görlitz bislang 8.932 Erstimpfungen und 3.907 Zweitimpfungen durchgeführt. Die Daten enthalten nicht die Impfungen in den Krankenhäusern. https://www.coronavirus.sachsen.de/coronaschutzimpfung.html Quarantänepflicht Positiv getestete Personen, Kontaktpersonen der Kategorie 1 sowie Verdachtspersonen müssen sich unverzüglich absondern. Die Allgemeinverfügung zur Absonderung sowie wichtige Hinweise für betroffene Bürgerinnen und Bürger sind unter http://coronaabsonderung.landkreis.gr/ zu finden. Bürgertelefon im Gesundheitsamt Das Bürgertelefon im Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz ist von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und am Wochenende von 8 bis 13 Uhr unter 03581 663-5656 oder per E-Mail an anfragen-corona@kreis-gr.de zu erreichen.Aktuell (22. Februar) wurden im Landkreis Görlitz keine neuen Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Eine Übersicht der bisherigen Infektionsfälle ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ einsehbar. Die durch den…

weiterlesen