pm/asl

Beratungsgremium nimmt die Arbeit auf

Cottbus. Erstmals berät hochkarätig besetzter Beirat die Hochschulleitung. Das Scientific Advisory Board wird die Universität bei strategischen Fragen zur weiteren Profilierung in Forschung, Lehre und Transfer kritisch begleiten, beraten und Empfehlungen für die zukünftige Entwicklung geben.

Erstmals in der Geschichte der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg gibt sich die Universität ein eigenes, hochkarätig besetztes Beratungsgremium. BTU-Präsidentin Prof. Gesine Grande hatte diese Idee schon seit Beginn ihrer Amtszeit verfolgt. Es ist gelungen, führende Persönlichkeiten aus dem Wissenschaftssystem und aus der Wirtschaft als Mitglieder im wissenschaftlichen Beirat zu gewinnen.

Das Scientific Advisory Board wird die Universität bei strategischen Fragen zur weiteren Profilierung in Forschung, Lehre und Transfer kritisch begleiten, beraten und Empfehlungen für die zukünftige Entwicklung geben. Das Gremium kam erstmals im Dezember zu zu einer konstituierenden Sitzung an der BTU zusammen.

BTU Präsidentin Prof. Gesine Grande ist überzeugt, dass der wissenschaftliche Beirat mit seiner vielfältigen und herausragenden Expertise eine große Bereicherung für die Arbeit des Präsidiums ist. »Wir sind wirklich sehr dankbar, dass die berufenen Mitglieder bereit sind, sich im Scientific Advisory Board für unsere Universität zu engagieren. Sie werden uns mit ihren Ideen, Überlegungen und ihrem kritischen Sachverstand dabei unterstützen, zu einem der dynamischsten Wissenschaftsstandorte Deutschlands zu werden. Externer Sachverstand ist in einer so komplexen Entwicklungsphase für uns außerordentlich wichtig, um eine nachhaltige Zukunftsstrategie zu erarbeiten und erfolgreich umzusetzen«

Many Students have a query,who can do my assignment for me to Do your Assignment at type I see for me Das Gremium

  • Prof. Dr. Roland Eils, Gründungsdirektor des Zentrums für Digitale Gesundheit des Berlin Institute of Health (BIH) an der Charité
  • Anne Francken, Kaufmännische Geschäftsführerin & Arbeitsdirektorin BASF
  • Prof. Dr. Anke Kaysser-Pyzalla, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft
  • Prof. Dr.-Ing. Hans Müller-Steinhagen, Präsident der Dresden International University
  • Prof. Dr. Ulrich Panne, Präsident der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
  • Prof. Dr. Michael Stumvoll, Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig
  • Steffen Weber, Abteilungsleiter Wissenschaft und Forschung, als ständiger Gast und Vertreter des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.