sst

Bäume fallen in Cottbus

Cottbus. Im Auftrag der Stadtverwaltung Cottbus werden in der Zeit vom 6. Januar bis 28. Februar zur Herstellung der Verkehrssicherheit an folgenden Standorten Bäume gefällt:

Schmellwitz

Auf dem Spielplatz Spreewalddörfchen an der Marjana-Domaskojc-Straße wird nahe dem grabenbegleitenden Weg eine Robinie gefällt. Der Baum ist nicht mehr ausreichend bruchsicher.

Im Wohngebietspark Schmellwitz wird ebenfalls eine Robinie entnommen. Sie befindet sich am Fuß des Rodelhanges und ist bruchgefährdet.

Eine weitere Robinie muss neben dem Hauseingang Rudniki 12 an der Giebelseite aufgrund von Bruchgefahr gefällt werden.

Am Parkplatz vor dem Hauseingang Neue Straße 37 wird ein bruchgefährdeter Ahorn gefällt. An der gegenüberliegenden Straßenseite werden drei absterbende kleine Bergahorne entfernt.

Am Käthe-Kollwitz-Ufer wird eine abgestorbene Erle bis auf einen Reststamm eingekürzt.

Ströbitz

In der Jamlitzer Straße wird eine Rot-Eiche (Baumnummer 35) aufgrund von umfangreichem Holzabbau und nicht mehr ausreichender Bruchsicherheit gefällt.

An der Einmündung des Radweges in die Kleine Pappelallee in Höhe des Polizeipräsidiums wird eine Säulenpappel entfernt. Der Baum ist nicht mehr ausreichend bruchsicher.

In der Lortzingstraße wird auf der Grünanlage mit dem Zahsower Landgraben eine bruchgefährdete Stiel-Eiche gefällt.

Willmersdorf

Im Turnweg wird eine zwischen den Sportanlagen stehende zweistämmige Weide gefällt. Nach Holzabbau durch den Falschen Zunderschwamm besteht Bruchgefahr.

(PM/Stadt Cottbus)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.