sst

Schwerer Verkehrsunfall bei Graustein

Auf der B 156 bei Graustein ereignete sich gegen 0.30 Uhr am Dienstag ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Aus bisher unbekannter Ursache kam ein Autofahrer mit seinem Pkw BMW nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte zuerst seitlich mit einem und dann frontal mit einem zweiten Straßenbaum. Das Auto fing Feuer und der Fahrer verbrannte bis zur Unkenntlichkeit. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurden Spezialisten der DEKRA zur Klärung des Unfallhergangs zum Unfallort gerufen.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Für die Verkehrsunfallaufnahme, die Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die B 156 bis gegen 5 Uhr gesperrt werden. Das Fahrzeug wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt. Die Identität des Fahrers ist bisher nicht zweifelsfrei geklärt, es könnte sich nach ersten Ermittlungen um den 79-jährigen Fahrzeughalter handeln. Weiterführende Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.  Autofahrerin mit 3,35 Promille unterwegs Eine aufmerksame Autofahrerin informierte die Polizei am Montag gegen 16.30 Uhr über einen Pkw, der vor ihr im Stadtgebiet in Schlangenlinien unterwegs war. In der Jänickestraße in Forst konnte dieses Fahrzeug durch Polizeibeamte gestoppt werden. Die 55-jährige Fahrerin war mit 3,35 Promille alkoholisiert. Die Frau leistete gegenüber den eingesetzten Beamten Widerstand, kam um eine richterlich angeordnete, beweissichernde Blutprobe nicht herum. Ihr Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.