pm/dda/asl

Laptops für Guben

Mit Mitteln des Digitalpaktes II »Mobile Endgeräte« konnte die Stadt Guben als Schulträger der Europaschule »Marie & Pierre Curie«, der Corona-Schröter-Grundschule und der Frie-densschule-Grundschule 204 Laptops beschaffen.
Bilder
Mitarbeiter der Stadtverwaltung Guben brachten die neuen Laptops in Betriebsbereitschaft. Im Hintergrund sind die 80 Laptops für die Friedensschule-Grundschule, welche auf die Freigabe der Schulleitung warten, zu sehen. Foto: Stadt Guben/ Böhme

Mitarbeiter der Stadtverwaltung Guben brachten die neuen Laptops in Betriebsbereitschaft. Im Hintergrund sind die 80 Laptops für die Friedensschule-Grundschule, welche auf die Freigabe der Schulleitung warten, zu sehen. Foto: Stadt Guben/ Böhme

Mit dem DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen. Der Koalitionsausschuss hat beschlossen, 500 Millionen Euro für Schülerinnen und Schüler bereitzustellen, die zu Hause auf kein mobiles Endgerät zugreifen können, sowie Schulen bei Online-Lehrinhalten zu unterstützen. Die Bundesmittel werden nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel auf die Länder verteilt. Ergänzt werden sie durch einen Eigenanteil der Länder von mindestens zehn Prozent. Die Länder entscheiden jeweils, nach welchem Verfahren die Geräte für die Schulen beschafft werden.

Die Schulen verteilen die Geräte

Für die Bereitstellung der Endgeräte in Guben wurden 116 240,77 Euro Fördermittel von Bund und Land aufgewendet. Alle Laptops werden inkl. einem Rucksack und einer kabellosen Maus an die Schülerinnen und Schüler über die jeweilige Schule verteilt. Es handelt sich dabei um eine Leihgabe. Wenn die Endgeräte nicht mehr benötigt werden bzw. zum Ende der Schulzeit, sind diese wieder in der Schule abzugeben. Aufgrund der bestehenden Dringlichkeit, die auch durch den Wechselunterricht weiterhin gegeben ist, hat die Europaschule »Marie & Pierre Curie« 65 Endgeräte in Eigenregie in Betriebsbereitschaft versetzt. Die Corona-Schröter-Grundschule erhält insgesamt 59 Geräte, wobei bereits 40 Geräte einsatzfähig übergeben werden konnten und 10 Laptops derzeit von der Schule selbst eingerichtet werden. Aktuell stehen noch 80 Laptops für die Schülerinnen und Schüler der Friedensschule-Grundschule in der Stadtverwaltung Guben bereit und warten auf die Freigabe der Schulleitung. Nadine Städter, Fachbereichsleiterin für Schulen/Jugend/Sport/Soziales/Kultur der Stadtverwaltung in Guben sagt: »Mit der Bereitstellung der Laptops wird die Digitalisierung des Unterrichts an den Schulen weiter vorangebracht. Schülerinnen und Schülern, die keinen eigenen Laptop/PC zu Hause haben, kann damit das Homeschooling während des Wechsel-/Distanzunterrichts erleichtert werden.«