cw

Der Opfer des Holocaust gedacht

Ein Blumenmeer in der Roma-Gedenkstätte in Lety
Bilder

Es war eine Art „Pflichttermin“, der allerdings an eine dunkle Vergangenheit erinnert. Für die SPD-AG Euroregion Elbe-Labe nahm Koordinator Klaus Fiedler  auch in diesem Jahr mit seinem Roma-Freund Miroslav Grajcar zum Gedenken  an die Opfer des Holocaust der Roma und Sinti in der Roma-Gedenkstätte in Lety in Böhmen teil, wo sich von 1939 – 1945 ein Konzentrationslager befand. Vertreten war  auch die Regierung Tschechiens diesmal durch Kulturminister Lubomir Zaoralek. Vertreter aus Österreich, Schweden, weitere Diplomaten sowie Politiker vom tschechischen Parlament und Senat nahmen teil.  Eröffnet wurde das Gedenken mit der tschechischen Staatshymne und der Hymne von Roma-Häftlingen der Nazi-Konzentrationslager. In seinem Beitrag erinnerte der Roma-Aktivist Cenek Ruzicka an die Leiden der Roma und Sinti. Über 600.000 wurden durch Nazis ermordet. Ein wunderschöner Kranz, mit  frischen Blumen inmitten der vielen Kränze legt Zeugnis ab: hier ehrte die SPD-AG Euroregion Elbe-Labe und der Roma Verein Indigo Decín die Opfer. „Diese Verbrechen der Nationalsozialisten sind Mahnung und Verpflichtung zugleich gegenüber den Opfern. Auch heute noch müssen wir als Demokraten gegen Vorbehalte  klar Stellung beziehen“, mahnte Klaus Fiedler.  (caw/fi)