df

Starkregen sorgt für Überschwemmungen

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Ein Unwetter mit Starkregen hat am Samstag in der Sächsischen Schweiz für Hochwasser und erhebliche Schäden gesorgt. Die Bahnstrecke nach Prag musste gesperrt werden.

Update 19. Juli: Die internationale Bahnstrecke Dresden - Prag bei Bad Schandau / Krippen wurde beräumt. Zunächst wird nur das hangseitige Gleis befahren, das elbseitige Gleis ist in dem Abschnitt weiterhin gesperrt.

Update 19. Juli: Die in der Flut eingeschlossenen Wagen der historischen Kirnitzschtal Bahn werden im Depot  sauber gemacht. So wird der Schlamm aus der Bahn geschaufelt. Die Flut hat vor allem die Elektrik im Unterbau der historischen Straßenbahn beschädigt.

Die starken Regenfälle sorgten vielerorts in der Sächsischen Schweiz für Überflutungen. Bäche traten über die Ufer, Keller und Wohnhäuser liefen voll. So wurde die Kirnitzsch zu einem reißenden Strom. Die Kirnitzschtalbahn konnte vor den Wassermassen nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Besonders schwer getroffen hatte es Neustadt i .S., Sebnitz, Bad Schandau, Reinhardtsdorf-Schöna und Gohrisch. Krippen wurde zeitweise durch die Polizei abgeriegelt.

Augrund von Erdrutschen musste auch die Bahnstrecke zwischen Dresden und Prag gesperrt werden. Auf dem Nationalpark Bahnhof Bad Schandau saßen deshalb mehrere hunderte Passagiere fest, teilweise mehr als sechs Stunden.  

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wurde außerdem erhöhte Hochwasser Alarmstufe erreicht. Für die Sächsische Schweiz galt eine Unwetterwarnung. Gewarnt wurde vor Überflutungen und örtlichen Überschwemmungen. Teilweise regnete es bis zu 100 Liter pro Quadratmeter.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.