df

Qual der Wahl: Ostern im Landkreis

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Im Landkreis warten an vielen Orten Überraschungen vor allem auf die jüngeren Gäste. Selbst unter Tage und in Baumwipfeln geht es auf Eiersuche.

Berggießhübel. Im Verborgenen untertage warten an allen Ostertagen im Besucherbergwerk Marie Louise Stolln Berggießhübel Überraschungen auf große und kleine Gäste (Zutritt für Kinder ab fünf Jahre). Die Eier, die der Osterhase ins Versteck gelegt hat, gilt es bei 60minütigen Bergwerksführungen, die von 10 bis 17 Uhr jeweils zur vollen Stunde beginnen, zu entdecken. Eintritt: Erwachsene 7,00 €; Kinder 5-16 Jahre 5,00 €. Ermäßigt für Kurkarteninhaber: 6,00 € Vorreservierungen sind möglich und von Vorteil. www.marie-louise-stolln.de

Königstein. Frühes Kommen sichert Kraxelfreunden an den Ostertagen die Nascherei im Kletterwald Königstein. Kurz bevor der Hochseilgarten 10 Uhr aufmacht, werden auf den einigen Plattformen Schoko-Osterhasen platziert. Wer sie findet, darf sie sich schnappen - essen oder mitnehmen. Der Park, in dem es acht Parcours und 80 Kletterelementen auf mehr als 1.000 Meter Kletterstrecke in bis zu 15 Metern Höhe zu erklimmen gilt, hat ab Gründonnerstag täglich geöffnet, regulär von 10 bis 19 Uhr (wetterabhängig). Auf einem Bambini-Parcours können bereits Kinder ab zwei Jahren in Begleitung eines Erwachsenen, der nicht mitklettern muss, aktiv werden. www.kletterwald-koenigstein.de

Königstein. Sämtliche offenen Güterwagen sind während der Ostertage im Miniatur-Elbtal Königstein (Am alten Sägewerk 5) mit roten, grünen, blauen oder gelben Ostereiern beladen. „Transporte wie die von beispielsweise Ostereiern gehören auf die Schiene“, sagt Betreiber Klaus Richter. „Das ist mein Umweltbeitrag.“ Wenn die Züge halten und still stehen, dürfen Besucher zulangen und von den Süßigkeiten naschen. Neu in der Schau des Elbtales zwischen Obervogelgesang und Bad Schandau (Maßstab 1:87) sind der Kohlehandel in Sebnitz sowie mehrere Bahnhofsgebäude in Ulbersdorf an der Bahnstrecke zwischen Bad Schandau und Sebnitz. Am rechtselbische Rad- und Fußweg zwischen Kurort Rathen und Stadt Wehlen ist jetzt eine Beleuchtung hinzugekommen. Das Miniatur-Elbtal Königstein hat jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. www.miniaturelbtal.de 

Königstein. Im Elbe-Freizeitland Königstein können vor allem die jüngsten Besucher an allen Ostertagen auf Ostereiersuche gehen. Die Süßigkeiten sind im Park (Am Alten Sägewerk 3) versteckt. Freitag Sonntag und Montag  kommt der Osterhase vorbei. Gemeinsam  mit dem Maskottchen Biber „Bibi“ streift er durch die österlich geschmückte, im Winter aufgepeppte Anlage. 11, 13 und 15 Uhr vermittelt Falkner „Kolo“ Wissen über Greifvögeln und zeigt den fachmännischen Umgang mit den Tieren. In seinen Vorführungen präsentiert er den Zuschauern zwei Eulen, die auch angefasst und gestreichelt werden dürfen, sowie einen Falken. Das Elbe-Freizeitland ist 10 bis 18 Uhr geöffnet (Letzter Einlass ist um 17 Uhr). www.elbefreizeitland-koenigstein.de

Festung Königstein. Bunte Schokoladeneier und andere Ostersüßigkeiten sind am Ostersonntag, 21. April, auf der Festung Königstein versteckt – in den tiefen Kellergewölben des Torhauses. Um sie in den entlegensten Winkeln zu finden, entführt Schließkapitän Clemens jeweils um 10, 11, 12:30, 14:30 und 16:30 Uhr Kinder bis zwölf Jahre in die beeindruckenden 400 Jahre alten Gemäuer und zeigt ihnen den Weg in die geheimnisvollen, unterirdischen Gänge. Die gemeinsame Suche der kleinen Festungsbesucher mit dem Königsteiner Original startet am Brunnenhaus und dauert etwa 20 Minuten. Am Ostermontag, von 12 bis 16 Uhr, können Kinder ab vier Jahren im Festungsatelier an einer historischen Druckerpresse kennenlernen wie einst gedruckt wurde und unter Anleitung sich ein eigenes Festungssouvenir herstellen. Jüngere Besucher können Ostermotive ausmalen. www.festung-koenigstein.de

Kurort Rathen. In den Eisenbahnwelten im Kurort Rathen werden Kindern an den Ostertagen bereits am Eingang mit Süßigkeiten begrüßt. Aus dem Korb einer großen Osterhasen-Figur dürfen sie sich eine süße Leckerei herausnehmen. Auf der nach eigenen Angaben weltweit größten privaten Gartenbahnanlage selbst sind „Osterzüge“ unterwegs. Waggons der originalgetreuen Züge im Maßstab 1:25 sind mit Osterhasen und Ostereiern geschmückt. Der Schaupark in Oberrathen hat sich nach der Winterpause wieder herausgeputzt. Täglich ab 10 Uhr rollen Bahnen auf den Gleisen in 45 Millimeter Spurweite durch die etwa 7.350 Quadratmeter große Anlage und schlängeln sich auf 4.600 Metern Strecke durchs Gelände. www.eisenbahnwelten-rathen.de  

Dorf Wehlen. „Mit Hasi durch die Kleine Sächsische Schweiz“ so lautet das Motto an den Ostertagen im gleichnamigen Miniaturpark in Dorf Wehlen. Auf die jüngsten Parkbesucher, die ein Oster-Quiz lösen, warten Extra-Überraschungen. Dabei gilt es Hasenmutter „Flocke“ zu helfen, ihre beiden Kinder „Stups“ und „Stupsi“ sowie einige Ostereier die ihr beim Ostereierverstecken verloren gegangen sind, zu finden. Erfolgreiche Kinder bekommen eine Belohnung. Sie können sich verschiedene Naschereien aussuchen, eine weitere Runde mit der Miniatur-Bergbahn fahren oder eines der funkferngesteuerten Modellschiffe auf dem Teich steuern.

Auf den Gleisen der Bergbahn fahren „Franziska“, ein Nachbau der sächsischen IV K Lokomotive im Maßstab 1:4, oder „Bruno“, eine kleine Feldbahnlok. Beide ziehen die Besucher auf offenen Waggons durch den Park - vom Eingang zum höchsten Punkt der Anlage, analog der historischen und einzigen Schmalspurbahn in der Sächsischen Schweiz von Goßdorf-Kohlmühle nach Lohsdorf und überwindet knapp zehn Höhenmeter. Neu gibt es in dieser Saison ein Audio-Guide in Deutsch und Tschechisch. Der Miniaturpark "Die Kleine Sächsische Schweiz“ hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. www.kleine-saechsische-schweiz.de

Lauenstein. „Eins, zwei, drei - wir suchen uns ein Osterei...“ heißt das Museumsquiz am Karfreitag, 19. April, Ostersonnabend, 20. April und am Ostersonntag, 21. April, und Ostermontag, 22. April, im Schloss Lauenstein. Der Osterhase hat bei seinem Besuch im Osterzgebirgsmuseum ganz besondere Ostereier versteckt. Mit einer guten Spürnase können Besucher einen kleinen Preis gewinnen. Geöffnet ist das Schloss Lauenstein an den drei Tagen von 10 bis 16.30 Uhr (letzter Einlass: 16 Uhr). Am Ostermontag, 22. April, ist das Wicht-Theater Neuburg Zu Gast. 11.00 Uhr führen die  Puppenspieler | für Kinder ab vier Jahren „Der gestiefelte Kater“ auf (Dauer: ca. 50 Minuten). Der Schuster Klaus hat nichts zu tun, und deshalb erzählt er die Geschichte von einem klugen Kater. Aus Dankbarkeit zu dem armen Müllerburschen, der ihn stets gut behandelte und ohne Schuld in Not geriet, beschließt der Kater ihm  zu einem besseren Leben zu verhelfen... www.schloss-lauenstein.de

Graupa. Familien mit Kindern sind am Oster-Sonnabend, 20. April, in den Schlosspark Graupa (neben Jagdschloss) eingeladen. 15 Uhr beginnt das Suchen der Ostereier bzw. Osternester im Gelände. Die Überraschungen, die Besucher mit nach Hause nehmen können, spendiert Familie Schmees, Inhaber des Brauhauses „Zum Gießer" und der gleichnamigen Edelstahlwerke in Copitz. Unter anderem wird kostenlos Fassbrause ausgeschenkt. Das bunte Spektakel mit dem Osterhasen organisiert der CDU Stadtverband Pirna. „Dank der Unterstützung der Familie Schmees können wir dem Osterhasen dieses Jahr wieder zur Hand gehen“, sagt CDU-Vorsitzender Oliver Wehner.

Neustadt. Der Osterhase lädt kleine und große Leute am Sonnabend, 20. April, 10 bis 14.30 Uhr, in der Neustadthalle zum Osterhasenfest mit einem lustigen Programm mit DJ Heiko Harig ein. In der Stadthalle von Neustadt Sachsen (Johann-Sebastian-Bach-Straße 15, 01844 Neustadt i. Sa.) können sich Besucher auf einen Streichelzoo mit echten Hoppelhasen, viele Osterüberraschungen, angefangen von versteckten Ostereiern bis hin zu kleinen Geschenken sowie eine Osterbäckerei, Kinderschminken, und Clownerie freuen. 10.15 Uhr tritt für eine Viertelstunde Tanzgruppe Fitness- und Aerobicverein Neustadt 93 e.V. auf. Unkostenbeitrag: Kinder 3,00 € (unter drei Jahren frei) Erwachsene: 4,00 € www.neustadthalle.de

Geising. Im Wildpark Osterzgebirge im Altenberger Stadtteil Geising, in dem 20 Wildtier- und 27 Haustierarten zu Hause sind, besucht der Osterhase am Ostersonntag, 21. April, zwischen 14 und 15.30 Uhr die jüngeren Gäste und überrascht die Kinder. Außerdem stehen mit Ponyreiten und Kinderschminken auf dem Programm.  www.wildpark-osterzgebirge.de

Hohnstein. Mit einer EierEi zum Osterfest lockt am Ostersonntag, 21. April und Ostermontag, 22. April, die Erlebniswelt SteinReich im Hohnsteiner Ortsteil Rathewalde in der Sächsischen Schweiz. An beiden Feiertagen können Kinder im Labyrinth nach von Zwergen versteckten in Handarbeit gefertigten Osternestern suchen. Die Erlebniswelt hat ab sofort täglich 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt: 6 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Kinder (4 bis 14 Jahre) oder 15 Euro für die ganze Familie. www.steinreich-sachsen.de

Freital / Kipsdorf. Osterhase „Maxi Möhre“ und das Rabenauer Rußhörnchen begeben sich am Ostermontag, 22. April, mit der Weißeritztalbahn zur Osterwiese. Die beiden Touren ab Freital-Hainsberg sind schon ausgebucht. Einige Mitfahrmöglichkeiten gibt es noch für die Tour 3 und 4 ab Kurort Kipsdorf: mit Abfahrt 11.11 Uhr, 40 Minuten Aufenthalt, 12.25 Uhr Rückfahrt sowie mit Abfahrt 15.20 Uhr, 40 Minuten Aufenthalt, 16.35 Uhr Rückfahrt. Die planmäßigen Züge bringen neugierige Kinder direkt bis zum Geheimversteck auf die Osterwiese. Dort steigt die fröhliche Ostereiersuche mit Spiel- und Bastelangeboten. Der Osterhase hilft beim Suchen – er hat die kleinen Überraschungen ja auch selbst versteckt. Vor Ort besteht auch eine Imbissmöglichkeit. www.weisseritztalbahn.com

Reinhardtsdorf-Schöna. Mit heimatlichen Liedern im kleinen Schönaer Dorfpark stimmt die Chorgemeinschaft Reinhardtsdorf-Schöna am Ostersonntag, 21. April, musikalisch auf den Frühling und das Wanderjahr ein. Ab 10 Uhr lädt der Heimatverein dort zum traditionellen Ostersingen. Kleine Gäste können Ostereier bemalen. Der Osterhase wartet mit süßen Überraschungen. Das Konzert beginnt 10.30 Uhr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eggerts SachsenWind: Kretschmers Blindheit?

Sachsen. In die Familie der Mecklenburger Herzöge heirateten über Generationen hinweg junge Damen aus der russischen Zarenfamilie ein. Aber nicht das ist es, was die Schweriner Landesregierung antreibt, trotz aller Sanktionen enge politische und vor allem wirtschaftliche Beziehungen zum Oblast Leningrad zu pflegen – und auch die Moskauer Regierung samt Präsident Putin nicht auszusparen. Großes Medienecho hat das bislang nicht ausgelöst. Daran gemessen erntete Sachsens Regierungschef jüngst einen Entrüstungs-Sturm, als er sich mit Putin traf, wirtschaftliche Probleme erörterte, ihn nach Sachsen einlud und davon sprach, »der Osten« habe eine eigene Sichtweise auf Russland. Die Frankfurter Allgemeine vermutete darob bei Michael Kretschmer geistige Verwirrung. Starker Tobak – obwohl (oder gerade weil!) Kretschmer völlig richtig liegt: Er entspricht der durchaus besonderen Gefühlslage vieler Sachsen gegenüber »den Russen« und wohl auch der besonderen wirtschaftlichen Interessenlage Sachsens. Und hoffentlich provoziert er damit endlich die (west-)bundesdeutsche Bereitschaft, wieder intensiv mit »Moskau« zu reden. Und nicht nur verdruckst Nordstream 2 gegen Widerstände aus den USA, Polen oder der Ukraine zu verteidigen. Ihr Hans EggertIn die Familie der Mecklenburger Herzöge heirateten über Generationen hinweg junge Damen aus der russischen Zarenfamilie ein. Aber nicht das ist es, was die Schweriner Landesregierung antreibt, trotz aller Sanktionen enge politische und vor allem…

weiterlesen