gb

Hundewelpen gerettet

Nossen. Am Donnerstag, 6. Mai, retteten Polizeibeamte sechs Hundewelpen aus einer bedrohlichen Situation.

Die Beamten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (Bundes- und Landespolizei) kontrollierten am Mittag einen Mercedes auf der Autobahn 4 bei Nossen. Im Kofferraum fanden sie sechs etwa neun Wochen alte Hundewelpen, die in einer Katzenbox eingesperrt waren.

Die Tiere waren weder mit Wasser, noch mit Futter versorgt. Ausreichende Papiere zu den Hunden konnte der Fahrer des Mercedes, ein 49-jähriger Niederländer, nicht vorweisen.

Nach seinen Aussagen habe er die Vierbeiner in Polen geschenkt bekommen. Er selbst sei auf dem Weg in die Niederlande gewesen, um sie dort weiterzuverschenken.

Die Beamten nahmen sich den Yorkshire Terriern an und übergaben sie in die Obhut eines Tierheims. Gegen den 49-Jährigen leiteten sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ein. (ml)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.