tok/pm

Saisonstart in der DEL2: Füchse treffen auf Wölfe

Weißwasser. Die DEL 2 hat am Wochenende den Spielplan für die neue Saison bekannt gegeben. Für die Lausitzer Füchse beginnt die Hauptrunde mit einem Heimspiel.

Zu Gast sind am 14. September die Wölfe aus Freiburg. Auch in der letzten Saison gab es diese Ansetzung im ersten Heimspiel für Weißwasser. Die Füchse gewannen mit 2:0. Für Emotionen sorgt gleich am zweiten Spieltag das Sachsen-Derby. Dann empfangen die Eispiraten Crimmitschau die Lausitzer Füchse im Sahnpark.

Eine kleine Pause für die 14 DEL2-Clubs wird es vom 5. bis 15. November im Rahmen des Deutschland-Cups in Krefeld geben. Die Zeit um Weihnachten wird dieses Jahr gewohnt intensiv ausfallen. Insgesamt wird es im Zeitraum vom 21. Dezember bis zum 2. Januar sechs Spieltage geben. In dieser Saison, die spielintensive Zeit um den Jahreswechsel herausgenommen, wird es zudem zwei reguläre Dienstags-Spieltage geben.

Die Hauptrunde endet mit dem 52. Spieltag am 3. März. Die danach folgenden Endrunden beginnen mit den Pre-Playoffs am 8. März. Der Nachfolger der Bietigheim Steelers ist spätestens am 30. April gefunden.

Der Spielplan der Hauptrunde steht links unter „Dateien“ zum Download bereit.

 

Hier zunächst die Termine für die Pre-Playoffs, sowie die Playoffs und Playdowns

Pre-Playoffs (Best of Three):

Pre Play-Offs: 08.03. / 10.03. / 12.03.

 

Playoffs (Best of Seven)

Viertelfinale: 15.03. / 17.03. / 22.03. / 24.03. / 26.03. / 29.03. / 31.03.

Halbfinale: 03.04. / 05.04. / 07.04. / 09.04. / 12.04. / 14.04. / 16.04.

Finale: 18.04. / 20.04. / 22.04. / 24.04. / 26.04. / 28.04. / 30.04.

 

Playdowns (Best of Seven):

1. Runde: 15.03. / 17.03. / 22.03. / 24.03. / 26.03. / 29.03. / 31.03.

2. Runde: 03.04. / 05.04. / 07.04. / 09.04. / 12.04. / 14.04. / 16.04.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Lausitzer Kunst im virtuellen Raum

Schwarzheide. Kippenlandschaften, Bergbauseen, Stadtpanoramen und mythologische Wesen – die aktuelle Sonderausstellung „Umbruch und Beständigkeit“ zeigt Schlüsselwerke der Kunstsammlung Lausitz. Die Bandbreite reicht von Arbeiten aus den 1920er Jahren bis zu Werken einer jungen Lausitzer Künstlergeneration. Am Dienstag, 11. August 2020 laden das Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz und die BASF Schwarzheide GmbH erneut zum virtuellen Rundgang durch die gemeinsame Ausstellung ein. Ab 17 Uhr öffnet sich für eine Stunde ein digitaler Raum mit ausgewählten Kunstwerken aus der Ausstellung. Auch die spontane Teilnahme an der Führung ist noch möglich. Wer mitmachen möchte, meldet sich bis zwei Stunden vor Beginn per E-Mail unter museum@osl-online.de an. Mit dem eigenen Smartphone oder Computer kann man sich dann bequem von Zuhause in den Rundgang einwählen. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Die Ausstellung „Umbruch und Beständigkeit“ zeigt noch bis zum 25. Oktober 2020 an zwei Orten Kunstwerke, die seit der deutschen Wiedervereinigung Eingang in die Kunstsammlung Lausitz gefunden haben. Im Senftenberger Schloss und im Kulturhaus der BASF in Schwarzheide sind über einhundert Arbeiten von achtzig Künstlerinnen und Künstlern zu sehen, darunter Gemälde, Grafiken und Skulpturen. Die Kunstsammlung Lausitz im Senftenberger Schloss steht Besuchern in der Sommerzeit täglich von 10.30 bis 17.30 Uhr offen. Da der Ausstellungsort in Schwarzheide aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen noch nicht besucht werden kann, ist dieser digitalisiert worden. Als virtuelle Ausstellung ist er rund um die Uhr kostenfrei unter www.basf-schwarzheide.de erlebbar. Geführte digitale Ausstellungsrundgänge bieten das Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz und die BASF Schwarzheide GmbH einmal im Monat an. Die nächsten Termine sind Dienstag, der 15.09.2020 und Freitag, der 16.10.2020, jeweils um 17 Uhr. Kippenlandschaften, Bergbauseen, Stadtpanoramen und mythologische Wesen – die aktuelle Sonderausstellung „Umbruch und Beständigkeit“ zeigt Schlüsselwerke der Kunstsammlung Lausitz. Die Bandbreite reicht von Arbeiten aus den 1920er Jahren bis zu…

weiterlesen