Polizei/tok

Mann in Wohnung getötet

Ein 27-jähriger Weißwasseraner meldete sich am Dienstagabend bei der Polizei und gab an, dass in einer Wohnung in Weißwasser ein Mann liegen würde. Streifen des örtlichen Polizeireviers fanden einen 69-Jährigen leblos in seiner Wohnung an der Glückaufstraße. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Bewohners feststellen.

Da der Tote Verletzungen aufwies und der 27-Jährige angab, mit dem Geschehen in der Wohnung etwas zu tun zu haben, nahmen ihn die Beamten vorläufig fest. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und sicherte Spuren. Eine Obduktion des Verstorbenen wurde angeordnet und soll am Donnerstag erfolgen.

Nach ersten Erkenntnissen soll der Tatverdächtige auf den ihm schon länger bekannten Bewohner am späten Dienstagnachmittag mit einem Messer mehrfach eingestochen haben, nachdem der ältere Mann eingeschlafen war. Anschließend verließ der junge Mann die Wohnung und entsorgte das Tatwerkzeug. Nachdem er sich gegen Abend bei der Polizei meldete, zeigte er den Beamten den Ablageort der Tatwaffe.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Görlitz am Mittwochnachmittag gegen den 27-Jährigen einen Haftbefehl wegen Mordes.

Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, den Rentner heimtückisch und aus Habgier getötet zu haben. Bei seiner Festnahme führte der Tatverdächtige einen für seine Verhältnisse ungewöhnlich hohen Bargeldbetrag bei sich.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.