tok/pm

Füchse erhalten Lizenz

DEL2 startet mit 14 Teams in die Saison

Weißwasser. Das Ergebnis des Lizenzprüfungsverfahrens der DEL2 steht fest: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet mit 14 Teams in die neue Spielzeit.

Mit dabei sind die Lausitzer Füchse. Die Lizenzprüfung ergab keinerlei Beanstandungen, so dass die Weisswasseraner ohne Auflagen die Lizenz für die neue Saison erhalten haben. Dirk Rohrbach, Geschäftsführer der Lausitzer Füchse zu dem Ergebnis: „Wir sind sehr erfreut über die Bekanntgabe des Ergebnisses der Lizenzierung. Wir können jetzt natürlich die Planungen für die kommende Saison weiter vorantreiben und uns voll und ganz auf die vor uns liegenden Aufgaben konzentrieren.“

Weitere elf sportlich qualifizierte Clubs aus der Vorsaison sowie der sportliche Aufsteiger aus der Oberliga, der Deggendorfer SC, haben für die neue Spielzeit eine Lizenz erhalten.

Die Bayreuth Tigers verbleiben als berechtigter wirtschaftlicher Nachrücker in der DEL2. Nicht dabei sein wird der SC Riessersee. Die an die Werdenfelser gestellten Forderungen zur wirtschaftlichen Absicherung des Standortes im Rahmen der Lizenzprüfung konnte  der Club nicht erfüllen. Somit startet die Liga Mitte September erneut mit 14 Teams in die Saison 2018/2019, die am 14. September beginnt.

Folgende Mannschaften werden in der kommenden Saison in der DEL2 spielen:

EC Bad Nauheim, Tölzer Löwen, Bayreuth Tigers, Bietigheim Steelers, Eispiraten Crimmitschau, Deggendorfer SC, Dresdner Eislöwen, Löwen Frankfurt, EHC Freiburg, Heilbronner Falken, EC Kassel Huskies, ESV Kaufbeuren, Ravensburg Towerstars, Lausitzer Füchse

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Maskenpflicht-Betrug am Rewe Parkplatz – Polizei ermittelt

Bischofswerda. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in Bischofswerda. Abgezockt, wer keine FFP-2 Maske trug Unbekannte Täter gaben sich als Ordnungsamt aus und nahmen alle Kunden ins Visier, die keine FFP-2 Maske trugen. Die Rede ist von den etwas stärkeren Masken, die sowohl Schutz vor den eigenen ausgeatmeten Aerosolen bieten als auch in der Luft befindliche Partikel filtern können. Alle Personen mit einem normalen Mundschutz wurden daraufhin angesprochen und zur Kasse gebeten. Erst ein aufmerksamer Bürger bemerkte den Betrug und alarmierte die Polizei. Keine Pflicht zum Tragen einer FFP-2 Maske Auf Anfrage wurde bestätigt, dass weder die Marktleitung noch das zuständige Ordnungsamt eine Kontrolle auf dem Rewe Kundenparkplatz durchgeführt haben. Außerdem bestehe derzeit keine Pflicht zum Tragen von FFP-2 Masken im öffentlichen Raum. Polizei sucht nach Zeugen Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen oder wurde selbst angesprochen? Alle sachdienlichen Hinweise helfen bei der Aufklärung des Vorfalls. Polizeirevier Bautzen: Tel. 03591 3560 oder in allen anderen Polizeirevieren in Deutschland. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in…

weiterlesen