tok/pm

Es ist wieder Schuhkarton-Zeit

Weißwasser. Im November sollen sich wieder möglichst viele Schuhkartons von Weißwasser aus auf eine Reise machen. Bis 15. November können Geschenke für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ abgegeben werden.

Können Hoffnung und Zuwendung für ein Kind in Not durch einen simplen Schuhkarton greifbar werden? Dank der weltweiten Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ des Vereins „Geschenke der Hoffnung“ haben in den vergangenen Jahren mehrere Millionen Kinder eben dies erlebt. Mit dabei waren jedes Jahr auch ca. 400 Pakete aus Weißwasser, die bedürftigen Kindern in Weißrussland, Moldawien und der Mongolei eine unvergessliche Freude bereitet haben.

Wer sich auch 2018 an der Aktion beteiligen möchte, kann dies mit wenigen Schritten tun: Einen bunt beklebten Schuhkarton mit einer Mischung aus neuen Spielsachen, Kleidung, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten füllen und zusammen mit sieben Euro für den Transport zu einer der Abgabestellen bringen. Dort sowie in etlichen Geschäften liegen auch Flyer mit Packanregungen und den zu beachtenden Zollvorschriften aus. Vor Ort werden die Schuhkartons von sozialen Einrichtungen verteilt. Aus der persönlichen Übergabe entstehen oft Kontakte, die weit über Weihnachten hinaus Unterstützung und Halt für die Kinder bieten.

Sammelstelleneiterin Sabine Zinkernagel hofft, dass sich auch 2018 viele Menschen in und um Weißwasser motivieren lassen, einem Kind in Not das vielleicht erste Geschenk seines Lebens zukommen zu lassen.

Abgabestellen

Die gepackten Schuhkartons werden bis zum 15. November entgegengenommen von der Flora-Apotheke (Puschkinstraße 3 in Weißwasser), Susis Haarstudio (Martin-Voß-Straße 10a in Niesky/See) sowie bei den evangelischen Kirchengemeinden Weißwasser, Krauschwitz und Bad Muskau (hier bitte zu den Büroöffnungszeiten mittwochs und donnerstags von 9 bis 11 Uhr).

Weitere Infos gibt’s auf www.geschenke-der-hoffnung.org

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.