tok

Überraschender Rückzug von Bürgermeister Fay

Zittau. Bürgermeister Philipp Fay wird die Stadtverwaltung Zittau überraschend Ende Januar verlassen. Wie und wann die Stelle neu besetzt wird, soll im Stadtrat beraten werden.

Von dem Rückzug erfuhr Oberbürgermeister Thomas Zenker vor einigen Tagen. Bürgermeister Philipp Fay wird die Zittauer Stadtverwaltung mit Ablauf des 31. Januars verlassen. Das hat Fay dem Oberbürgermeister am 8. Januar mittgeteilt. Nach „reiflicher Überlegung“, wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt. Leicht gemacht hat sich Fay die Entscheidung also anscheinend nicht. „Es ist in höchstem Maße enttäuschend, wenn jemand nach derart kurzer Zeit die Flinte ins Korn wirft“, erklärt Oberbürgermeister Zenker dazu. „Ich habe Herrn Fay aufgrund seiner Ausbildung und seines Lebenslaufes für einen fähigen Kandidaten für das Amt gehalten und deshalb seine Wahl sehr unterstützt. In den ersten vier Monaten seiner Amtszeit habe ich mich durch seine Arbeitsweise und stringente Kommunikation auch immer darin bestätigt gesehen.“ Die Entscheidung habe ihn angesichts der sehr kollegialen und vertrauensvollen Zusammenarbeit überrascht, jedoch sehe er nach mehreren Gesprächen keine Möglichkeit, den Beigeordneten zu halten: „Wer weniger als ein halbes Jahr nach Amtsantritt eine derart weitrechende berufliche wie persönliche Entscheidung trifft, ist in seiner Haltung nicht mehr umzustimmen“, so der Oberbürgermeister.

„Die Gründe für meine Entscheidung liegen vor allem im persönlichen Bereich und wurden zusätzlich durch gezielte Personalwerbung getragen“, erklärt Philipp Fay. Ihn habe jedoch auch die politische Streitkultur in den Zittauer Gremien in diesem Schritt bestärkt. „Die Stadt Zittau hat nach wie vor sehr große Aufgaben zu bewältigen, da hilft es kaum, wenn im Stadtrat regelmäßig jegliche Arbeit der Verwaltung in Frage gestellt wird“, sagt Fay.

Fay hatte seit dem 1. September 2019 das Bau-, das Bürgeramt, das Amt für Bildung und Soziales sowie das Amt für Recht, Bauaufsicht und Stadtentwicklung verantwortet. Er wird mit Wirkung vom 1. Februar 2020 zurück zum Freistaat Bayern wechseln, für den er bis zu seinem Amtsantritt tätig war, und die Leitung des Personalbereichs des Bayerischen Landesamtes für Asyl und Rückführungen übernehmen. In der Stadtverwaltung Zittau werden innerhalb der Leitungsebene verschiedene Vertretungsfunktionen vorläufig aktiviert und Aufgaben kurz- und mittelfristig verteilt. Oberbürgermeister Zenker will an der neu geschaffenen Verwaltungsstruktur festhalten und wird sich mit dem Stadtrat beraten, in welcher Zeitabfolge der Posten des beigeordneten Bürgermeisters neu besetzt werden soll.  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.