tok/pm

Schüler aufgepasst: IT-Nachwuchspreis ausgelobt

Görlitz. Computerbegeisterte Schüler und Auszubildende können ab sofort beim IT-Nachwuchspreis mitmachen, der derzeit zum ersten Mal ausgelobt wird.

IT-Unternehmen aus der Region, die Hochschule Zittau/Görlitz, die Stadt und der Kreis Görlitz rufen unter der Schirmherrschaft von Landrat Bernd Lange Schüler auf, eigene IT-Projekte für den Nachwuchspreis anzumelden. Eingereicht werden können Projekte, die durch den Einsatz von IT kleine oder große Herausforderungen des Alltags, des Schul- oder des Arbeitslebens meistern – vom Online-Vertretungsplan bis zur mobilen App. Als Hauptpreis winkt ein Laptop, für den Zweit- und Drittplatzierten gibt es weitere Gadgets zu gewinnen.
 
„Unser Anliegen ist es, mit dem Wettbewerb sowohl das Interesse der Schüler für Informatik zu wecken als auch praxisnahe Projekte zu fördern und innovative Lösungen für den Schulunterricht anzubieten“, erklärt Initiator Daniel Strauß. Er ist Geschäftsführer der InterNexum GmbH und konnte für seine Idee des IT-Nachwuchspreises auch Jörg Lässig, Professor für Informatik an der Hochschule Görlitz/Zittau, und Wirtschaftsförderer Philipp von Haymerle von der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH überzeugen.

Gemeinsam mit weiteren Unterstützern werden sie als Fachjury die eingereichten Projekte nach den Kriterien Nutzen, Innovationsgehalt und Umsetzung begutachten und Ende Mai die Nominierungen bekanntgeben. „Alle Schüler, die am Wettbewerb teilnehmen, können eigentlich nur gewinnen“, sagt Jörg Lässig. „Sie werden kostenfrei die Veranstaltungen der Schüler-IT der Hochschule besuchen können und zum IT-Sommerfest der Hochschule eingeladen. Hier werden dann auch die nominierten Projekte vorgestellt und die Sieger gekürt“, so Jörg Lässig weiter. Das IT-Sommerfest der Hochschule findet am 12. Juni statt.
 
„Es ist super, dass sich die IT-Branche hier zusammengetan hat und der Wettbewerb von mehreren IT-Unternehmen unterstützt und getragen wird. Die Branche wächst vor Ort enorm und kann mit Hilfe des Preises schon früh anfangen, Schüler zu begeistern und so für Nachwuchs sorgen“ fasst Jurymitglied und Mitorganisator Philipp von Haymerle zusammen.
 
Teilnahmebedingungen:
Zur Teilnahme berechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt der Projektanmeldung Schüler an einer allgemeinbildenden Schule, Gymnasium, weiterführenden Schule oder Berufsschule im Landkreis Görlitz sind und mindestens 14 Jahre alt sind.
Bei der Bewerbung von Gruppen müssen die Voraussetzungen für alle Teammitglieder erfüllt sein. Das Projekt darf durch einen Vertreter der Schule (z.B. Informatiklehrer) beratend begleitet, jedoch nicht maßgeblich bearbeitet werden.
Mit der Umsetzung des Projektes darf nicht vor dem 1. Januar 2017 begonnen worden sein. Bis 15. Mai 2018 muss der Projektvorschlag unter http://it-nachwuchspreis.de/registrieren  eingereicht werden, um beim IT-Nachwuchspreis 2018 berücksichtigt zu werden.

 

Unterstützende Unternehmen:
Apparat-IT GmbH & Co. KG,
CIDEON Software & Service GmbH & Co. KG,
Deutsche Software Engineering & Research GmbH,
ERDMANN-Softwaregesellschaft mbH,
InterNexum GmbH,
QIQ Qcentris Intelligent Quality GmbH,
Saxonia Systems AG,
XTRAS forward thinking GmbH & Co. KG

 

Weitere Informationen: http://it-nachwuchspreis.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.