Polizei/tok 1 Kommentar

Randalierer zogen durch die Südstadt

Unbekannte Randalierer haben am frühen Sonntagmorgen an der Melanchthon-, Reichert- und Sattigstraße in Görlitz ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen und 39 Fahrzeuge beschädigt. Ein Zeuge meldete der Polizei eine Gruppe von mehreren Personen, die an parkenden Pkw die Spiegel abtraten. Die eingesetzten Ordnungshüter fahndeten nach den Straftätern und stellten dabei weitere Sachbeschädigungen an Fahrzeugen fest. Der genaue Sachschaden ist noch unklar, Polizisten sicherten Spuren.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Ereignissen geben können, sich mit dem Polizeirevier in Görlitz unter der Rufnummer 03581/6500 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Die Görlitzer Polizei sucht nicht nur nach den Randalierern, sie bittet die Bevölkerung auch um besondere Vorsicht am Telefon. Denn vergangene Woche waren wieder Telefonbetrüger am Werk, die bei einem Mann aus Reichenbach 5.000 Euro erbeuteten.

Artikel kommentieren

Kommentar von Kühnel
Es wird immer schlimmer kein Respekt mehr aber es ist ja auch klar die Strafen sind lächerlich wen soll sowas abschrecken.Eine Verkäuferin wird wegen ein Flaschenbon höher bestraft als Menschen und dann wundert sich die Politik das diese Volksparteien nicht mehr gewählt werden tut endlich was.

Titans verpflichten Bela Wenczel

Dresden. Nach Aaron Kayser gibt es den nächsten Neuzugang im Aufgebot der Dresden Titans für die Saison 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu vermelden. Mit Bela Wenczel lotsen die Blau-Weißen ein junges Talent aus Berlin an die Elbe. In der Bundeshauptstadt durchlief der 19-Jährige diverse Jugendprogramme von Top-Club Alba Berlin und wurde mit den Albatrossen unter anderem Deutscher Meister in der U19-Bundesliga. Zuletzt war Wenczel in der Nachwuchs Basketball Bundesliga für das Team von Berlin Tiger Kreuzberg aktiv. In Deutschlands höchster Nachwuchsspielklasse erzielte Wenczel durchschnittlich 12 Punkte sowie sieben Rebounds und gehörte zu den Leistungsträgern von Tiger Basketball. Die Mannschaft aus Kreuzberg stand in der B-Gruppe Nordost mit acht Siegen bei nur zwei Niederlagen sogar knapp vor der U19 der Titans. Der sprunggewaltige Vertikalathlet möchte nun in Dresden seine Profikarriere beginnen und sich in der BARMER Liga etablieren: „Ich möchte mich im Herrenbereich in der ProB beweisen. Ich denke, dass ich in der NBBL auf mich aufmerksam machen konnte. Jetzt will ich einen Schritt nach vorn machen und im nächsten Jahr das Maximale aus mir herausholen. Dresden gefällt mir dafür als Standort sehr und ich bin dankbar, dass die Titans mir diese Chance geben.“ Neben dem Basketball will Bela indes auch seine Bildung nicht vernachlässigen. Mit der TU Dresden gibt es dafür zum Glück einen starken und attraktiven Partner an der Seite der Titans. Der frischgebackene Abiturient ist momentan noch dabei, den wirklich passenden Studiengang auszuwählen, um dann optimal seine akademische sowie basketballerische Karriere in Dresden zu verfolgen. Die Verpflichtung des vielversprechenden Talents freut auch Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald: „Ich denke, wir werden viel Freude mit Bela haben. Er ist groß, athletisch und in den Grundlagen unseres Sports extrem gut ausgebildet. Das sind ideale Voraussetzungen für den modernen Basketball, den wir hier in Dresden spielen wollen.“ (pm/Dresden Titans Basketball Club)Nach Aaron Kayser gibt es den nächsten Neuzugang im Aufgebot der Dresden Titans für die Saison 2020/2021 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga zu vermelden. Mit Bela…

weiterlesen

I-Marke für weitere drei Jahre

Burg (Spreewald). Der Deutsche Tourismusverband hat die Touristinformation Burg im Spreewald erneut mit der I-Marke ausgezeichnet und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Ergebnis »sehr gut« bescheinigt. Die I-Marke ist ein Qualitätszeichen, dass erst nach einer strengen Zertifizierung genutzt werden darf. Neben der Erfüllung von Mindestkriterien (Öffnungszeiten, Weiterbildungen etc.) muss man einen Mystery-Check bestehen. Bereits Anfang des Jahres hatte eine Prüferin des Deutschen Tourismusverbandes das Burger Haus des Gastes besucht. Für die Touristinformation gab es 95 von 100 Prozentpunkten. »Das ist ein tolles Ergebnis. Wir haben uns damit sogar noch leicht gegenüber dem Ergebnis vor drei Jahren verbessert«, freut sich Nicole Schlenger. Der Landes- und Bundesdurchschnitt liegt bei 80 %. Die Auswertung gibt aber auch Hinweise, welche Verbesserungen noch vorgenommen werden können. So ist die nicht mehr zeitgemäße Innenausstattung ein Thema, an dem aber bereits gearbeitet wird. Der digitale Wandel ist ein Megatrend mit erheblichen Auswirkungen auf den Tourismussektor, dem sich auch die Burger Touristinformation stellt und sich zukunftsorientiert ausrichtet. Angefangen mit kostenfreiem WLAN im Innen- und Außenbereich, wurden nun zwei digitale Touchpoints angeschafft, also zwei interaktive Informationspunkte. Die Geräte dienen Gästen der Inspiration und Information. Sie können sich Radtouren direkt aufs Handy laden und somit auch navigieren. Es werden Tipps zu Veranstaltungen, gastronomischen Einrichtungen, aber auch zu anderen Ausflugszielen gegeben. »Ein großer Vorteil ist, dass die Informationen auch außerhalb der Öffnungszeiten unserer Touristinformation verfügbar sind«, erklärt Nicole Schlenger. Diese Software #MeinSpreewald steht auch anderen touristischen Partnern zur Verfügung. Auch die Internetseite www.BurgimSpreewald.de erstrahlt in neuem Glanz. Die Homepage wurde überarbeitet, hat ein neues Layout bekommen und wurde entsprechend der neuen technischen Anforderungen programmiert.Der Deutsche Tourismusverband hat die Touristinformation Burg im Spreewald erneut mit der I-Marke ausgezeichnet und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Ergebnis »sehr gut« bescheinigt. Die I-Marke ist ein Qualitätszeichen, dass erst nach einer…

weiterlesen