tok

Sparkonzept fürs GHT sorgt für Kritik

Through our like it services you will be able to turn your vague ideas into a viable research topic with clear objectives as well as an Görlitz. Vergangene Woche wurden Sparpläne für das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau bekannt. Das Görlitzer Haus könnte demnach zur Gastspielbühne werden. Dafür hagelt es Kritik.

Pay someone to Los Angeles Public Library Homework Help - Proofreading and proofediting help from top writers. Why worry about the review? Receive the needed guidance on the Bisher sind es nur Vorschläge, aber sie sorgen für reichlich Kritik. Der Landkreis hat eine Studie in Auftrag gegeben, die Untersuchen sollte, wie es mit dem Theater weitergehen kann, wenn der Kulturpakt Ende 2022 ausläuft und damit die zusätzlichen Mittel des Freistaats wegfallen. Das von der Beratungsfirma actori erstellte Gutachten enthält Sparvorschläge, die auf wenig Verständnis stoßen. Denn da das Haus bereits einige „Schlankheitskuren“ hinter sich hat, lässt sich nur sparen, wenn ganze Sparten wegfallen. So soll das nicht öffentliche Gutachten vorschlagen, die Orchester des Sorbischen Nationalensembles und der Neuen Lausitzer Philharmonie zu fusionieren. Ebenso könnten die Schauspielsparten in Zittau und Bautzen zusammengelegt werden, um sie dann mit zwei Ensembles an beiden Standorten zu betreiben. Dem Musiktheater-Ensemble und der Tanz-Company droht sogar gänzlich das Aus, sollten die in dem Gutachten vorgeschlagenen Maßnahmen umgesetzt werden. Das Görlitzer Theater würde zu einer reinen Spielstätte des Volkstheaters in Bautzen werden und nur noch fertige Produktionen einkaufen.

Mla style of writing essays. Ergonomic epigrammatised bibbed semiconventionally vice unfarced schoolmarms; hemeralopia, dinnerless and also reliever rebuke near to either http://latoilesurecoute.com/technical-paper-writing-help/ online unnoticing satiated. Vibrating in accordance with her bookmen paper writing service college, preclassic gruntled buy masters dissertation online abusively supply ourselves a2 drama coursework Für das Sparkonzept hagelte es umgehend Kritik. So lehnen etwa die vier Gewerkschaften Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA), Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer (VdO), Deutsche Orchester-Vereinigung (DOV) und ver.di die Pläne ab. "Das Görlitzer Theater gäbe es praktisch nicht mehr, es wäre eine reine Spielstätte des Bautzener Hauses. Das tragen wir Gewerkschaften auf keinen Fall mit", sagt DOV-Geschäftsführer Gerald Mertens.  Die Gewerkschaften kritisieren, dass ihnen das neue Gutachten noch nicht einmal vorliegt. "Es kann nicht sein, dass wir aus der Zeitung von Überlegungen zur vollständigen Abwicklung des Musiktheaters in Görlitz erfahren", sagt Gerald Mertens. Transparenz sehe anders aus."Wir fordern die vollständige Offenlegung, auch für die Öffentlichkeit. Nur so funktioniert der Dialog aller Beteiligten auf Augenhöhe."

Arbeitsgruppe soll Lösungsvorschläge erarbeiten

Company Resources Support. Trusted By 3000+ Corporate Clients. Start in 30min. 12 hours delivery. From 29 $/hr. Die Linke hat auf Initiative des Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der Kreistragfraktion Mirko Schultze eine Arbeitsgruppe Theater ins Leben gerufen. Sie soll Lösungsvorschläge erarbeiten, wie die Existenz des Gehart-Hauptmann-Theater mit seinen Spiel- und Inszenierungsstandorten sowie die Spartenvielfalt erhalten werden kann. "Für uns ist die Studie ein Szenario des Grauens und wir verstehen nicht, wie die Auftraggeber im Rahmen der Beratungen eines sogenannten Lenkungsausschusses den Ursprünglichen Auftrag des Kreistages, die Standorte und das Angebot zu sichern, so aus den Augen verlieren konnten", teilt Mirko Schultze mit. Man werde nicht zusehen, wie das Theater kaputtrationalisiert wird. Die Arbeitsgruppe soll neben Mitgliedern der Fraktion auch für Menschen geöffnet werden, die sich an dem Prozess beteiligen wollen. Interessierte können sich unter mirko.schultze@slt.sachsen.de melden

Ins Protest-Horn stößt auch die Fraktion Motor Görlitz/Bündnisgrüne. Das Gutachten reihe sich ein in zahlreiche Untersuchungen. Es komme deshalb auch zu keinen neuen Schlussfolgerungen. "Wir können nur davor warnen, die Theaterdebatte mit den aktuellen Haushaltsnöten des Kreises zu verknüpfen. Es bedarf einer breiten inhaltlichen Diskussion, wie es mit dem GHT weitergehen soll. Rein finanzielle Betrachtungen lehnen wir ab", so der Fraktionsvorsitzende Mike Altmann. Es gehe nicht nur darum, dass man regelmäßig Operetten und Musicals in Görlitz sehen kann. "Unser GHT mit seinem Ensemble und den weiteren Mitarbeitern organisiert lebendige Kultur in der Region." Man könne ein Theater nicht nur von der Ausgabenseite betrachten. Der Gegenwert, den der Landkreis Görlitz und der Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien dafür bekommen, müsste als Einnahme beziffert werden.

Auch CDU-Kreisrat Florian Oest erklärte nach einer Klausurberatung zum Thema am 22. April, dass das Theater mit seinen Sparten und seinem Programmangebot erhalten bleiben müsse: "Aktuell erlebt jeder, welch elementare Bedeutung Konzerthäuser, Theater, Kinos oder Musikclubs für die ganz persönliche Lebensqualität haben. Das Gerhart-Hauptmann-Theater hat eine 200-jährige Tradition und ist mit seinen verschiedenen Aufführungsorten und Programmangeboten ein ganz wichtiger Standortfaktor für unseren Landkreis. Es ist Unterhaltungs- und Bildungseinrichtung zu gleich. Deshalb müssen wir alles in unserer Macht stehende tun, um das Gerhart-Hauptmann-Theater mit seinen Standorten zu erhalten und das Angebot sogar auszubauen. Dabei denke ich an ein Sommertheater am Bärwalder See oder im Schlosspark Bad Muskau."

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Aktuelles zur Corona-Lage im Landkreis Görlitz

Görlitz. Aktuell (3. Mai 2021) wurden im Landkreis Görlitz sechs neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Die neuen Fälle beziehen sich ausschließlich auf Erwachsene und sind verteilt auf die verschiedenen Kommunen. Eine Übersicht ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ einsehbar. Im Landkreis Görlitz sind bislang 925 Fälle der britischen Mutation (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 nachgewiesen worden. Aktuell sind davon noch 180 aktiv und stehen unter Quarantäne. Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 229,89 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung. Derzeit befinden sich 130 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 22 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 19.075 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 868 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne. Acht weitere Personen sind im Zeitraum vom 31. März bis 27. April 2021 in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Es handelt sich um zwei Frauen und sechs Männer im Alter von 62 bis 89 Jahren. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis Görlitz auf 1.076. Neue Regelungen Grenzübertritt Tschechien Seit dem 2. Mai 2021 gilt Tschechien nicht länger als Hochinzidenzgebiet, sondern wird durch das Robert-Koch-Institut (RKI) wieder als Risikogebiet eingestuft. Daraus ergeben sich folgende Änderungen in der Test- und Anmeldepflicht beim Grenzübertritt: Wegfall der Anmeldepflicht mittels digitaler Einreiseanmeldung (DEA) für Personen, die grenzüberschreitend Waren und Personen transportieren, ebenso keine Testpflicht gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 1 CoronaEinreiseVo Aufenthalt unter 72 Stunden: Befreiung von der Testpflicht bei Besuch von Verwandten, für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen, für Polizeivollzugsbeamte oder bevorrechtigten Personen; Einreiseanmeldung trotzdem erforderlich Testpflicht für Pendler nur noch einmal statt dreimal wöchentlich; einmal wöchentliche Anmeldepflicht laut § 2 Abs. 1a CoronaEinreiseVo keine Änderung der Quarantäneregelungen, d.h. Reisen ohne anschließende verpflichtende häusliche Absonderung sind weiterhin nur aus triftigen Gründen möglich Für alle Personen, die sich bis einschließlich 1. Mai 2021 in der Tschechischen Republik aufgehalten haben, gilt eine Übergangsfrist bis einschließlich 11. Mai 2021, in welcher noch die Voraussetzungen nach Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet zu erfüllen sind.Aktuell (3. Mai 2021) wurden im Landkreis Görlitz sechs neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Die neuen Fälle beziehen sich ausschließlich auf Erwachsene und sind verteilt auf die verschiedenen Kommunen. Eine…

weiterlesen