Polizei/tok

Ladendieb gefasst - Beschleunigtes Verfahren beantragt

Mitarbeiter eines Supermarktes an der Nieskyer Straße in Görlitz stellten am Dienstagabend einen Ladendieb auf frischer Tat und übergaben ihn an die Polizisten des örtlichen Reviers. Der slowakische Täter hatte Waren im Wert von über 300 Euro geklaut, als er beim Verlassen des Kassenbereiches gestellt wurde. Alkoholische Getränke und Drogerieartikel versteckte er in seinen Taschen, als die Beamten den 47-Jährigen kontrollierten. Die Handschellen klickten und die Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest.  

In seinem Auto, das vor dem Markt stand, fanden die Ordnungshüter weiteres Diebesgut. Der Langfinger hatte in seinem Skoda zwei Küchenmaschinen deponiert, für die er keinen Eigentumsnachweis vorlegen konnte. Die Geräte hatten einen Wert von zirka 500 Euro.

Bei der Überprüfung der Personalien des Diebes kam zudem ans Tageslicht, dass der Mann bereits am 6. November wegen drei ähnlicher Ladendiebstähle angezeigt worden war. An dem Tag hatte er Waren im Wert von rund 1000 Euro gestohlen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz erfolgte am Donnerstag der Haftantrag beim zuständigen Richter. Im Rahmen eines beschleunigten Strafverfahrens muss der 47-Jährige sich wegen des Verdachtes des gewerbsmäßigen Diebstahls verantworten.

Um Langfinger besser dingfest machen zu können, wurden im August in der Görlitzer Altstadt installiert. Die sollen nicht nur abschreckend wirken, sondern auch bei der Aufklärung von Straftaten helfen. Allerdings klapp letzteres noch nicht, wie aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linken hervorgeht.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.