Polizei/tok

Jäger entdeckt Leichnam in Weinhübel

Ein Jäger hat am Montagabend im Görlitzer Stadtteil Weinhübel in den Neißewiesen den Leichnam einer Frau entdeckt. Die Person befand sich an einem Hochsitz auf dem umzäunten Areal des Wasserwerkes und war dort vermutlich erst kurz zuvor verstorben. Auffällige Verletzungen, die zum Tode geführt haben könnten, fielen bei einer ersten Begutachtung nicht auf.

Um wen es sich bei der etwa 35 bis 50 Jahre alten Frau gehandelt hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, um die Identität zu klären und die Ursache des Todes zu erforschen. Dabei gleichen die Ermittler die vorliegenden Informationen auch mit Vermisstenfällen des Nachbarlandes ab. Das Ergebnis der Untersuchungen bleibt abzuwarten.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.