tok/pm

Görliwood ist Europas Filmlocation des Jahrzehnts

Görlitz. Filmfans aus ganz Europa haben die Stadt Görlitz mit ihren Drehorten zur Oscar-prämierten US-Komödie „Grand Budapest Hotel“ zur besten Filmlocation des Jahrzehnts gekürt.

Der erstmals ausgelobte „European Film Location Award of the Decade“ wurde gestern im Europäischen Parlament in Brüssel anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des „Filming Europe – European Film Commissions Network“ (EuFCN) vergeben, dem die Film Commission der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) als Mitglied angehört. Görliwood war der einzige deutsche Kandidat unter den insgesamt elf Nominierten. Zur Wahl standen auch Locations in Kroatien, Spanien, Österreich, Polen, Griechenland, Norwegen und Italien.

MDM-Geschäftsführer Claas Danielsen: „Herzlichen Glückwunsch nach Görlitz, das ist ein großartiger Erfolg für die Stadt und für unsere Region! Mit seinen einzigartigen und weltbekannten Drehorten steht Görliwood seit Jahren hoch im Kurs bei Produzenten und Publikum und wird auch in Zukunft die internationale Filmwelt an die Neiße locken.“

„Das ist ein Ritterschlag für die Stadt Görlitz und alle Akteure, die zum guten Ruf als Filmstadt beigetragen haben. Gleichzeitig ist es für uns Ansporn, dieses Qualitätsversprechen auch in der Zukunft einzulösen“, zeigt sich der Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege begeistert. „Wir danken allen Görliwood-Fans sehr herzlich, dass sie unsere Stadt so zahlreich beim Voting unterstützt haben“, ergänzt Andrea Behr, Geschäftsführerin der Stadtmarketing-Gesellschaft. „Wir laden alle herzlich in die Filmstadt Görlitz ein!“

 

 

 

Von Jackie Chan bis George Clooney

In der östlichsten Stadt Deutschland entstehen bereits seit den 1950er-Jahren regelmäßig Filme. Zu einem bedeutenden Drehort mit internationaler Ausstrahlung entwickelte sich Görlitz vor rund 15 Jahren. Seither kamen zahlreiche Hollywood-Produktionen in die Neiße-Stadt, darunter „In 80 Tagen um die Welt“ mit Jackie Chan, Stephen Daldrys „Der Vorleser“ mit Kate Winslet in der Hauptrolle, „Monuments Men“ von und mit George Clooney oder zuletzt „Der Hauptmann“ von Robert Schwentke. Für diesen Film wurde Kameramann Florian Ballhaus auf dem diesjährigen Filmfestival San Sebastián mit dem Jurypreis für die Beste Bildgestaltung ausgezeichnet.

Die außergewöhnlichen Drehorte hatten im Jahr 2013 auch den amerikanischen Regisseur Wes Anderson nach Görlitz gelockt. Er drehte dort an rund 40 Tagen sein preisgekröntes Werk „Grand Budapest Hotel“ mit Stars wie Ralph Fiennes, Jude Law und Bill Murray in den Hauptrollen. Zentraler Handlungsort war ein Jugendstilkaufhaus aus dem Jahre 1913, das man aufwendig in das titelgebende Hotel verwandelte. Der Spielfilm lief im Jahr 2014 als Eröffnungsfilm der Berlinale und wurde mit vier Oscars, unter anderem für das beste Szenenbild, ausgezeichnet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Sommer-Eis in der EVA

Dresden. Sommer und Eislauf schließen sich nicht aus. Denn auch in diesen Sommerferien findet in der Trainingseishalle auf der Magdeburger Straße jeden Mittwoch (17., 24., 31. Juli sowie 7. und 14. August) jeweils 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr das öffentliche Sommereislaufen statt. Schlittschuhe, Schutzausrüstung und Lauflernhilfen können gegen Gebühr ausgeliehen werden. Eintrittspreise öffentliches Eislaufen: Einzelkarte 4,50 Euro; Einzelkarte ermäßigt 3,50 Euro; Sommereis-Disco 6 Euro. Schülerinnen und Schüler, die im Besitz des aktuellen Dresdner Ferienpasses sind, erhalten in Begleitung eines vollzahlenden Erwachsenen einmalig kostenfreien Eintritt bei Abgabe des entsprechenden Coupons aus dem Gutscheinheft. Gilt nicht zur Sommereis-Disco. Zur großen Eisdisco am 19. Juli legt das Disco-Twice DJ Team von 19.30 Uhr bis 22.30 Uhr auf. Badehosen statt Kufen sind außerdem bis 18. August im Sommer-Playport auf dem Außenareal der EnergieVerbund Arena gefragt. Hier kann täglich von 10 bis 19 Uhr auf Trampolinen, Hüpfburgen und Wasserrutschen getobt, gerutscht und gebadet werden - wenn es nicht gerade regnet. Zum Sommerspaß im Freien sind Badesachen, Sonnenschutz, Handtuch und Sonnencreme einzupacken. Eintritt 5 Euro pro Person. Für Besucher der Sommer-Angebote stehen die kostenfreien Parkplätze der EnergieVerbund Arena P1 bis P3 an der Pieschener Allee zur Verfügung. Aktuelle Öffnungszeiten des Sommer-Playport und Informationen des Veranstalters sind unter www.sommer-playport.de abrufbar. Unter www.dresden.de/eislaufen gibt es alle Informationen rund um das öffentliche Eislauf-Angebot der EnergieVerbund Arena. Sommer und Eislauf schließen sich nicht aus. Denn auch in diesen Sommerferien findet in der Trainingseishalle auf der Magdeburger Straße jeden Mittwoch (17., 24., 31. Juli sowie 7. und 14. August) jeweils 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr das…

weiterlesen