gb

Füchsetrainer freigestellt

Nachdem zuletzt deutlichen Abwärtstrend mit nur einem Sieg in zehn Spielen haben sich Hauptgesellschafter René Reinert und Geschäftsführer Dirk Rohrbach darüber verständigt, den bisherigen Cheftrainer Corey Neilson von seiner Position freizustellen. Die Lausitzer Füchse bedanken sich herzlich für die stets professionelle Zusammenarbeit.

Ab sofort übernimmt der bisherige Co-Trainer Chris Straube den Cheftrainerposten, Assistenzcoach wird das Weißwasseraner Urgestein Andre Mücke.

André Mücke spielte rund 500 Mal für die Lausitzer Füchse und ist seit seinem Karriere-Ende im Nachwuchs des ESW tätig. Dort ist er seit 2018 mit Herzblut und Leidenschaft für die Ausbildung der jungen Nachwuchsspieler verantwortlich.

Chris Straube ist seit 2018 Assistenzcoach bei den Lausitzer Füchsen und trug davor mehrere Jahre als Spieler das blaugelbe Trikot. Der in Toronto geborene Deutschkanadier Straube ist 46 Jahre alt.

"Wir erhoffen uns durch den Wechsel neue Impulse für die Mannschaft und damit verbunden eine deutliche Leistungssteigerung. Wir glauben, unser Team hat sich in den letzten Wochen unter Wert verkauft und kann viel besseres Eishockey spielen. Dazu ist aber Selbstvertrauen und eine stetige Weiterentwicklung wichtig. Wenn das Team es schafft, sein volles Potenzial auszuschöpfen, können wir auch kurzfristig wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Daran gilt es hart zu arbeiten", so Reinert und Rohrbach.

Auch über Extraeiszeiten um z.B. speziell am Powerplay zu arbeiten und dieses zu verbessern wird im Fuchsbau nachgedacht.

(pm/Lausitzer Füchse)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

2. HBL veröffentlicht Spielplan

Dresden. Am Mittwoch, 28. Juli, hat die 2. Handball-Bundesliga die Spielpläne für die neue Saison veröffentlicht. Daraus ergibt sich für das Team von Chefcoach Rico Göde die alleinige Saisoneröffnung gegen den TV Emsdetten am 10. September, 19.30 Uhr, in der BallsportARENA Dresden. Alle anderen Partien des 1. Spieltags finden Samstag oder Sonntag statt. Die erste Auswärtsfahrt treten die Tiger am 18. September zum TV Großwallstadt an. Zum Duell mit den Aufsteigern aus Liga 3 kommt es in der BallsportARENA erstmals am 10. Oktober (HC Empor Rostock) sowie am 26. Dezember (VfL Eintracht Hagen). Gegen einen der Absteiger aus der "Stärksten Liga der Welt" kommt es bereits am 3. Spieltag zu Hause gegen die TuSEM Essen. Chefcoach Rico Göde: "Der Reiz des Liga-Eröffnungsspiels ist für uns ein ganz besonderer und steigert die Vorfreude auf die neue Saison nach der kurzen Pause nochmal enorm. Für uns ist ein guter Start in die neue Saison sehr wichtig, darauf arbeiten wir in den kommenden Wochen akribisch hin, damit wir zum ersten Heimspiel bereits die ersten Punkte vor Zuschauern holen können." Sportlicher Leiter Karsten Wöhler: "Mit inzwischen 4 Ostderbys gewinnt die 2. Handball-Bundesliga aus Dresdner Sicht enorm an Attraktivität dazu. Zusätzlich steigern auch die 4 Absteiger aus der LIQUI-MOLY Handball-Bundesliga sowie die Altmeister VfL Gummersbach und HSC 2000 Coburg die Qualität der 20 Mannschaften starken Liga." (pm/HC Elbflorenz Dresden)Am Mittwoch, 28. Juli, hat die 2. Handball-Bundesliga die Spielpläne für die neue Saison veröffentlicht. Daraus ergibt sich für das Team von Chefcoach Rico Göde die…

weiterlesen