tok

Der rote Panda übernimmt

Görlitz. Der Görlitzer Tierpark wechselt von Storch auf Panda. Die komplette Außendarstellung erhielt eine Generalüberholung, die auch den Wechsel des Logos beinhaltet. Außerdem dürfen Kitas jetzt kostenlos in den Park.

Als erstes Stand die Erkenntnis, dass die Website des Tierparks eine Modernisierung vertragen könnte. Der 2012 zuletzt überarbeitete Webauftritt entspricht nicht mehr aktuellen Standards. Viele Menschen gehen heute per Smartphone oder Tablet ins Netz, die Seiten des Tierparks waren aber bisher nur für den PC optimiert. Also suchte man sich mit der Görlitzer Agentur »Die Partner« jemanden, der frischen Wind in den Web-Auftritt bringen konnte.Dabei entstand auch der Gedanke, in der Außendarstellung einen Schritt zu wagen und das Logo des Naturschutz-Tierparks zu ändern. »Görlitz steht bei der Forschung rund um den roten Panda international sehr gut da. Das ist vor allem ein Verdienst meines Vorgängers Axel Gebauer«, erklärt Tierparkdirektor Dr. Sven Hammer. Außerdem sei der rote Panda das Lieblingstier vieler Besucher. Gute Gründe, den Weißstorch in den Logo-Ruhestand zu schicken und ab sofort auf den roten Panda zu setzen.

Mit der Wahl will der Tierpark auch darauf aufmerksam machen, dass der Panda und viele andere Tierarten heute stark bedroht sind. Man habe sich dem Artenschutz verschrieben und auch deshalb den Panda zum neuen Aushängeschild gemacht. Auch auf der neuen Website wird jetzt stärker auf das Thema eingegangen. »Der Tierpark leistet unglaublich viel. Nicht alles davon sehen die Besucher«, sagt Nicolas Boutin von der Agentur »Die Partner«. Deshalb habe man die vielen nationalen und internationalen Aktionen, Projekte und Kampagnen des Tierparks unter den Punkten »Erfahren« und »Schützen« mehr Raum als auf der alten Website eingeräumt.

 

Kitas zahlen keinen Eintritt

Als Dank für die Treue, die die Besucher dem Naturschutz-Tierparks Görlitz-Zgorzelec seit 60 Jahren entgegenbringen, hat man sich außerdem eine besondere Aktion überlegt. »Wir wollen Kindern noch stärker die Möglichkeit geben, Tiere zu erleben«, sagt Dr. Sven Hammer. Deswegen zahlen Kitas ab sofort für den Tierparkbesuch keinen Cent. Die Kita-Gruppen müssen sich dafür nur an der Kasse melden und in ein Formular eintragen. Die Aktion gilt für alle Kitas und läuft zunächst bis Ende des Jahres.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.