tok/pm

Auf der Suche nach dem nächsten Manuel Neuer

Torwartcamp am 5. und 6. August in Niesky

Seit März 2018 ist Niesky einer der Stützpunkte der Torwartschule Dresden. Alle 14 Tage findet ein spezielles Torwarttraining statt, bei dem Torhüter ab einem Alter von 7 Jahren bis in den Seniorenbereich ein aufbauendes und leistungsgerechtes Training erhalten. Methodik, Taktik, Koordination und auch die torwartspezifische Psyche stehen dabei im Fokus der Ausbildung. Trainiert in kleinen Gruppen, um optimal mit dem Sportlern zu kommunizieren und bei Fehlern reagieren zu können. Mit dabei sind neben den Torhütern vom FV Eintracht Niesky auch die Keeper aus den umliegenden Vereinen wie dem Holtendorfer SV, NFV Gelb-Weiß Görlitz 09, FC Stahl Rietschen, SV Aufbau Kodersdorf und SV Grün Weiß Gersdorf.

»Trainieren wie die Profis ist nicht nur ein Slogan, sondern die Philosophie unserer Torwartschule. Unser Hauptziel ist es, die jungen Torhüterinnen und Torhüter weiter zu entwickeln, voran zu bringen und auf ihrem Weg zu begleiten, egal in welchen Vereinen sie spielen und auf welchem Niveau sie trainieren“, beschrieb Trainer Enrico Kuntke in einem Interview im vergangenen Jahr die Idee der Torwartschule Dresden.

Am 5. und 6. August veranstaltet die Torwartschule Dresden unter der Leitung von Enrico Kuntke und Thomas Köhler außerdem bereits zum dritten Mal ein Torwartcamp beim FV Eintracht Niesky. So können in den Sommerferien auch andere Vereine das gezielte Torwarttraining nutzen. Wer dabei sein will, findet alle Infos und die Anmeldung auf www.torwartschule-dresden.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen