Carola Pönisch

Vier neue Sport-Stipendiaten

Johanna Holfeld (Klettern), Tim Sebastian (Sportakrobatik), Tina Punzel (Wasserspringen) und Tom Liebscher (Kanu) erhalten rückwirkend für den Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis 30. September 2020 ein Stipendium von monatlich 500 Euro (Holfeld und Punzel), 750 Euro (Sebastian) oder 1.000 Euro (Liebscher).

Damit gehören sie zum Kreis von insgesamt neun Dresdner Sportstipendiaten, die mit städtischen Geldern bei ihrer sportlichen Karriere gefördert werden. Die Landeshauptstadt Dresden ist mit der Vergabe solcher Sportstipendien Vorreiter in Deutschland.

„Das 2016 ins Leben gerufene Stipendium ist ein Leuchtturmprojekt, auch über Sachsen hinaus. Es ist essentiell für die Sportler, dass sie neben dem zeitraubenden Training und den Wettkämpfen eine finanzielle Absicherung haben«, lobt Christian Dahms, Generalsekretär des Landessportbundes Sachsen.

Ein Sportstipendium erhalten außerdem die Dresden Sportler  Steffi Kriegerstein (Kanurennen, KC Dresden e.V.), Martin Wolfram  und Louisa Stawczynski  (beide Wasserspringen, Dresdner SC 1898 e.V.), Benedikt Bachmann und Jakob Kurschat (Kanurennen, WSV Am Blauen Wunder e.V.),

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen