gb

Schauspieler Rolf Hoppe ist tot

Rolf Hoppe ist am Mittwoch, 15. November, im Alter von 87 Jahren friedlich im Kreise seiner Familie eingeschlafen.

Hoppe, der  in Dresden-Weißig lebte, hatte seit den 60er Jahren mit seiner Darstellungskunst auf  Bühne (u.a. "Jedermann"), und im Fernsehen ("Ich war Neunzehn", "Mephisto", DEFA-Indianerfilme) prägende darstellerische Kunst geschaffen. Privat kümmerte er sich um das "Hoftheater Dresden". Seit 1963 spielte er in mehr als 400 Film- und Bühnenrollen mit.

Erst 2017 hatte der Schauspieler mehrere Preise gewonnen, den Märchenfilmfestival-Preis für sein Lebenswerk in Annaberg-Buchholz und den Orden des Dresdner SemperOpernballs.

In Erinnerung bleiben wird er uns aber auch als König im beliebten Weihnachtsklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". 

Wir wünschen der Familie von Rolf Hoppe ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit.

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bautzen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann versucht, mit organischem Schwefel eine Bleilegierung zu trennen. Seinen Angaben nach sei er Hobbychemiker und Buntmetallsammler. In der Wohnung befanden sich neben Unmengen von Gesteinen und Metallen auch verschiedene Chemikalien in diversen Behältnissen. Wie die Polizei weiter mitteilt, war die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand und in der Küche stark verrußt. Der Bewohner erklärte das mit einer Verpuffung, zu der es um Pfingsten bei seinen Experimenten gekommen sei. Die hinzugerufene Feuerwehr überprüfte mit Spezialkräften die Wohnung und die gelagerten Chemikalien. Eine Messung ergab, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ausgetreten waren. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Die Beamten sicherten die Wohnung. Kriminalisten übernahmen die Ermittlungen. Verbotene Substanzen konnten nach ersten Überprüfungen nicht festgestellt werden. Die Maßnahmen der Polizei dauern an. Am Montagvormittag erfolgte durch die Feuerwehr Bautzen und eine Spezialfirma die Beräumung der Wohnung.Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der…

weiterlesen