Carola Pönisch

Christmas Garden: Pillnitz leuchtet

Dresden. Gestern (15. November) hieß es offiziell "Licht an" im Schlosspark Pillnitz. Die 1. Christmas Garden Show ist bis 6. Januar zu sehen.

Zwei Dinge gleich vornweg: Ja, der Eintritt ist hoch und nicht jeder kann und will sich das Erlebnis Christmas Garden gönnen. Und ja, die Lichtillumination von Schloss und Park ist wunderschön, Gebäude und Park sind sehr gut in Szene gesetzt, der Spaziergang über den zwei Kilometer langen, mit Seilen abgesteckten Rundweg ist romantisch und absolut sehenswert - von kleinen Ausnahmen abgesehen.

Das Lichtspiel

Alle Palais sind in wunderschönen Farben angestrahlt, in der Mitte strahlt ein "Magischer Traumbrunnen". So richtig verzaubert werden die Besucher allerdings erst mit Beginn des Rundwegs durch den Park.  Tolle Ideen sind der Adventskalender aus 24 großen Sternen, die tanzenden Schmetterlinge am Pavillon im Englischen Garten, die auf dem Wasser schwimmenden großen Seerosen sowie die drei leuchtenden Königskronen, der Königssessel und der Zauberspiegel, die an jene Zeit erinnern sollen, als Sachsens Königshaus sich hier vergnügte. Wunderschön auch die schwebenden Sterne, die wie vom Himmel gepurzelt und in den Bäumen gelandet scheinen. Beim "Wasserfall" und dem "Wishing Tree" (Wunschbaum) dagegen dürften die Meinungen sehr auseinander gehen - der Wasserfall ist als solcher nicht unbedingt erkennbar und der Wunschbaum schlicht hässlich (gestrichener Ast im beleuchteten Partyzelt). Auf der "Magischen Maillebahn" hätten es dagegen ruhig noch ein paar Lichterketten und Stern mehr geben können. Das sind allerdings die einzigen Kritikpunkte des insgesamt sehr gelungenen Projekts.

Der Rundweg

Insgesamt 24 Lichtilluminationen hat der Veranstalter (Christmas Garden Deutschland GmbH (CGD) installiert, über eine Million Lichtpunkte bringen den Park zum Leuchten. Unterwegs gibt es Imbissstände mit Glühwein, Punsch und Bratwurst. Sehr gut ist die Idee der Fotopunkte für individuelle Fotos (Königssessel, Zauberspiegel). Mindestens eine bis anderthalb Stunden Zeit sollte man sich für den Rundgang nehmen. Die Wege sind für Kinderwagen und Rollatoren geeignet, Fahrräder, Tiere und Schlitten (so es Schnee geben sollte) sind dagegen verboten.

Der Eintritt

Montag bis Donnerstag zahlen Erwachsene 15 Euro, Kinder von 6 bis 14 Jahren sowie Rentner ab 65 und Studenten 12,50. Die Familienkarte (zwei Erw. + bis zu 3 Kinder von 6-14) kostet 42 Euro.

Freitag bis Sonntag steigen die Preise auf 17 Euro (Erw.), 14,50 (Kinder und Ermäßigte) sowie 48 Euro (Familien).

Da der Einlass pro Stunde limitiert ist, werden sogenannten Zeitfensterkarten verkauft, sie sind ab 16.30 Uhr jeweils im Stundentakt erhältlich. Der letzte Einlass erfolgt zwischen 20.30 und 21 Uhr, der Park schließt um 22 Uhr. Bis dahin müssen alle Besucher den Park verlassen. Die Zeitfensterkarten bedeuten  allerdings nicht, dass man nur eine Stunde Zeit hat für den Rundgang, man muss nur in der angegebenen Stunde den Rundgang starten. Wer also eine Zeitkarte ab 16.30 Uhr kauft, kann nicht erst 18.30 Uhr am Einlass stehen.

Ein weiteres Video gibt es auf unserer Facebook-Seite WochenKurier Dresden.

Videos: Büttner

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Dresdner Winterzauber auf dem Altmarkt

Dresden. Bereits zum sechsten Mal veranstaltet die Bergmann Eventgastronomie vom 25. Januar bis 10. März, den Dresdner Winterzauber auf dem Altmarkt. Die sechswöchige Veranstaltung in der Altstadt rund um Eislaufbahn, Eisstockbahn und Winterrutsche besticht durch ihr vielseitiges Wintersport- und Spaßangebot. „Unser Event ist mittlerweile besonders unter Familien sehr beliebt und die Nachfrage nach der Eislaufbahn und der Eisstockbahn ist groß. Deswegen haben wir uns mit der Stadt im Rahmen der Ausschreibung darauf geeinigt, dass der 6. Dresdner Winterzauber größer werden soll. Wir freuen uns sehr darüber, dass das nun umgesetzt werden kann," sagt Veranstalter Arnold Bergmann. Mit der erweiterten Fläche vergrößert sich auch die Eislaufbahn von 600 auf knapp 1.100 Quadratmeter. Täglich von 10 bis 22 Uhr können Gäste hier frisch geschliffene Kufen einfahren und die eine oder andere Pirouette drehen. Im „Gaudi-Treff" haben Gäste außerdem Gelegenheit, kalte und warme Getränke und winterliche Leckereien von Bratwurst über gebrannte Mandeln bis hin zu Grünkohl zu schlemmen. Und wer nach dem Wintersport Lust auf Après-Ski hat, findet im alpinen Ambiente der „Stiegl Alm" bei Partyhits von Mickie Krause, Andreas Gabalier & Co. die passende Möglichkeit dazu. Neben der großen Eisbahn erwartet die Besucher in diesem Jahr ganz neu ein Geschicklichkeitsparcours mit Trampolin – Nervenkitzel ist hier vorprogrammiert. Die Eisstockbahn darf auf dem Dresdner Winterzauber nicht fehlen und kann wieder für sportliche Zusammentreffen mit der Familie, Freunden oder Kollegen von den Winterzauber-Gästen angemietet werden. Die 36 Meter langen Winterrutsche verspricht Rodelspaß ganz ohne Schnee und nasse Hose und sorgt angesichts der rasanten Talfahrt für helle Begeisterung bei großen und kleinen Gästen. Abgerundet wird das festliche Geschehen auf dem geschmückten Areal durch wärmende Feuerstellen. Zur Eröffnung am 25. Januar, 17 Uhr, tritt das Roland-Kaiser-Double Steffen Heidrich auf. Mit seinem musikalischen Auftakt lässt er nostalgisch-musikalische Herzen höherschlagen. Außerdem wird das Duo Nikita & Lucas mit Travestie- und Gesangseinlagen das Publikum auf dem Altmarkt in Winterzauber-Stimmung versetzen. Auch August der Starke mit seinem Hofstaat und die geheimnisvollen Riesen, die aus Österreich stammenden Mostviertler Königsperchten, sorgen bei Besuchern für besondere Unterhaltung. Die Königsperchten nehmen als Glücksbringer teil. Mit ihren leuchtenden Masken und unheimlichen Geräuschen kann da bei kleinen – und durchaus auch großen – Gästen Gruselstimmung aufkommen. Mit seiner Kettensäge beeindruckt unter anderem auch wieder Holzbildhauer Falk Weinhold am 23. Februar seine Gäste. Gemeinsam mit dem Dresdner Carneval Club e.V. findet am 26. Februar der große Eisfasching statt und der Dresdner Eislauf-Club e.V. sorgt bei den Gästen des Winterzaubers während der gesamten Veranstaltung mit zwei Eislaufshows für Unterhaltung und Stauen. Ob Faschingsfeiern, Eislaufshows oder Holzbildhauerkunst – auf den wöchentlichen Veranstaltungen des Dresdner Winterzaubers findet jeder sein ganz persönliches Winter-Highlight. Das komplette Programm gibt's >>HIER<<  Bereits zum sechsten Mal veranstaltet die Bergmann Eventgastronomie vom 25. Januar bis 10. März, den Dresdner Winterzauber auf dem Altmarkt. Die…

weiterlesen