Carola Pönisch

Bessere Luft: Grenzwerte Bergstraße unterschritten

Die Luftqualität über Dresden, bezogen auf die Messwerte für Feinstaub und Stickstoffdioxid, hat sich 2019 weiter verbessert. Seit drei Jahren werden die Luftschadstoffwerte an den drei Dresdner Messstellen Schlesischer Platz, Winkelmannstraße und Bergstraße eingehalten.

An der Bergstraße wurde der Stickstoffdioxid-Grenzwert nach Berechnungen der Landeshauptstadt sogar nicht nur eingehalten, sondern vergangenes Jahr erstmals mit 35 Mikrogramm je Kubikmeter deutlich unterschritten. Der Grenzwert für das Jahresmittel liegt bei 40 Mikrogramm je Kubikmeter.Auch die Feinstaubwerte blieben 2019 an allen Messstellen im grünen Bereich.

Nach einer ersten Einschätzung führen mehrere Faktoren zur Verbesserung der Luftqualität. An der Messstelle Bergstraße wirken sich konkret die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit und die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit zwischen  Nöthnitzer Straße bis Einmündung Kohlenstraße auf 50 km/h positiv aus.

Umweltamtsleiter Wolfgang Socher ist erfreut über die Entwicklung: „Es zeigt sich, dass die Verkehrspolitik der Stadt allmählich Früchte trägt. Diese setzt vor allem auf die Stärkung des Umweltverbundes bestehend aus Öffentlichen Personennahverkehr sowie Fuß- und Radverkehr. Verbesserungen in der Kfz-Technik, die es nach der Bewältigung des Dieselabgasskandales gibt, tragen sicherlich auch zur Reduktion von Luftschadstoffen bei“, sagt Socher.

Laut des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts der Landeshauptstadt soll bis 2030 der Kohlenstoffdioxid-Ausstoß des Dresdner Verkehrs um 40 Prozent sinken.

Mehr zum Luftreinhalteplan der Stadt hier und aktuelle Messwerte hier

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Monarchs: 18. April Saisonstart

Dresden. In knapp zwei Monaten startet in Dresden die Football-Saison 2020. In ihrem ersten und einzigen Pre-Season-Game empfangen die Königlichen das GFL Süd-Team der Ingolstadt Dukes. Aus dem Stand heraus erwartet Sachsens Landeshauptstadt damit erstklassiger Football. Zwei Gegner auf Augenhöhe versprechen im Heinz-Steyer-Stadion Bundesliga-Football ab der erstenMinute. "Ingolstadt ist nach drei Jahren Erstklassigkeit ein erfahrenes GFL-Team. Als fünftplatziertes Team verpassten die Dukes in der vergangenen Saison nur knapp die Playoffs. Das Team von Cheftrainer Eugen Haaf ist ohne Frage ebenso ehrgeizig wie wir", erklärt Dresdens Headcoach Ulz Däuber. Gut aussehen wollen die Dresden Monarchs am 18. April jedoch nicht nur im Spiel gegen Ingolstadt. Schon vor dem Kickoff planen die Königlichen auf ihrem Teamfoto eine gute Figur zu hinterlassen. "Der erste Auftritt im Jahr vor unseren Fans ist stets etwas ganz Besonderes für die Mannschaft. Diesen Tag zelebrieren wir. Nach langen Monaten in Fitnessstudios und harten Einheiten in Trainingshallen sowie in unserem Trainingszentrum an der Bärnsdorfer Straße freuen sich die Jungs auf ihr erstes Spiel. Jeder im Team bekommt dann seine Chance, sich für die Saison zu empfehlen. Nach unserem ersten Trainingscamp Anfang April und mit Blick auf unser letztes Trainingscamp nur eine Woche vor Saisonstart sind alle hochmotiviert", so Däuber. Entsprechend intensiv dürfte damit auch die erste Partie des Jahres geführt werden. Schließlich will keines der beiden GFL-Teams mit einer Niederlage die Spielzeit 2020 eröffnen. Pre-Season-Game Wann: 18. April, 15 Uhr Wo: Heinz-Steyer-Stadion Personalisierte Saisontickets mit bis zu 25% Rabatt gegenüber dem Einzelticketkauf: >>HIER<< Weitere Infos: www.dresden-monarchs.de In knapp zwei Monaten startet in Dresden die Football-Saison 2020. In ihrem ersten und einzigen Pre-Season-Game empfangen die Königlichen das GFL Süd-Team der Ingolstadt Dukes. Aus dem Stand heraus erwartet Sachsens Landeshauptstadt damit…

weiterlesen