Sandro Paufler

Ein neuer Lebensmittelmarkt für Baruth

Malschwitz. Marie Rietscher übernimmt den Lebensmittelmarkt in Baruth. Die junge Unternehmerin möchte vor allem mit Regionalität und großer Auswahl punkten. Was ihren Laden so besonders macht, erzählt sie im WochenKurier.

Das Gebäude an der Hauptstraße 14 in Baruth hat Tradition: Bereits zu DDR-Zeiten konnten die Baruther im HO-Markt Lebensmittel erwerben. Auch nach der Wende war das Einkaufen möglich – bis zum 30. Juni dieses Jahres. Der Landwarenhandel Schneider, der zuletzt in den Räumlichkeiten war, schloss seinen Markt. Doch glücklicherweise konnte eine engagierte Nachfolgerin gefunden werden. Mit Marie Rietscher übernimmt eine junge Frau den Lebensmittelmarkt in Baruth.

Regionale Produkte aus der Heimat

Marie Rietscher ist noch vielen Bautzenern bekannt. Sie eröffnete mit ihrem Ehemann einen Obst- und Gemüseladen im Allendeviertel. Mit der Möglichkeit, in Baruth einen Laden zu übernehmen, konnte sich das Paar mit ihrem Geschäft vergrößern. Dabei setzt die Jungunternehmerin auf regionale und qualitativ hochwertige Produkte, wie beispielsweise Fruchtsäfte aus Lauba, Marmelade aus der Bautzener Marmeladenmanufaktur oder Obst und Gemüse aus Schirgiswalde, Niedergurig und Neupurschwitz. »In unserem Laden findet jeder etwas für seinen Geschmack. Wir möchten jede Sparte abdecken«, erzählt Marie Rietscher. Von den klassischen Waren des täglichen Bedarfs werden auch Produkte für Vegetarier, Veganer und Feinschmecker angeboten.

Hausgemachte Suppen und Eintöpfe zur Mittagszeit

Eine weitere Besonderheit ist das Mittagsangebot im neuen Lebensmittelmarkt. Fortan wird es jeden Tag eine hausgemachte Suppe oder einen Eintopf geben. Dabei dürfen die Kunden alternativ zu Einwegtellern ihre eigenen Aufbewahrungsmittel mitbringen und so einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit leisten. Auch Getränkeliebhaber kommen in Baruth auf ihre Kosten. Die Supermarkt-Chefin hat Partnerschaften zu einer Winzerei in Rheinland-Pfalz und einem Spirituosenhersteller aus Berlin, die ihre exklusiven Getränke zum Verkauf anbieten.

Fingerfood und Früchteplatten sind heiß begehrt

Der absolute Renner und mittlerweile heiß begehrt sind die hausgemachten Snack- und Früchteplatten sowie die Motivmelonen. Mit viel Liebe zum Detail zaubert Marie Rietscher Mini-Burger, in Schokolade eingetauchte Früchte oder mit Bildmotiven verzierte Melonen, die ideal als Geburtstagsgeschenk geeignet sind. Aufgrund des Aufwandes ist eine Vorbestellung von einer Woche nötig. Bis zur Eröffnung am 28. Oktober sind noch letzte Vorbereitungsarbeiten zu erledigen. Am Eröffnungstag selbst warten viele attraktive Angebote auf die Kunden.

Info:

  • Neueröffnung am 28. Oktober, von 7 bis 17 Uhr
  • Hauptstraße 14, 02694 Baruth
  • Specials: Begrüßungsgetränk, Likörverkostung, Malwettbewerb für Kinder und Tombola-Verlosung

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.