gb

Wettkampfkleidung für Cross-Triathlon-WM „Xterra“ auf Hawaii

Jonas Held, 18 Jahre alt, trainiert seit über zehn Jahren Nachwuchsleistungssportler im Bereich Triathlon und seit nunmehr drei Jahren beim Sportclub Riesa e.V. am Talentstützpunkt.
Bilder
Links Linda Noack, Marketingleiterin der Teigwaren Riesa GmbH, Jonas Held (mi.) und Ralf Schilling, Geschäftsführer der Feralpi-Logistik GmbH sowie der Feralpi Stahlhandel GmbH

Links Linda Noack, Marketingleiterin der Teigwaren Riesa GmbH, Jonas Held (mi.) und Ralf Schilling, Geschäftsführer der Feralpi-Logistik GmbH sowie der Feralpi Stahlhandel GmbH

Ursprünglich stammt er aus dem Erzgebirge, wo er als kleiner Junge schon im Sattel von einem Mountainbike saß und sich überwiegend auf anspruchsvollen Single-Trails als auf geraden Straßen aufhielt. Daher lag die Entscheidung recht nahe, sich primär auf den Cross-Triathlon zu spezialisieren. Schnell kristallisierte sich heraus, dass diese Entscheidung die richtige war. Mit dem Wechsel nach Riesa kamen, Dank der tollen Rahmenbedingungen beim Sportclub Riesa mit dem Sportinternat, dem Konzept „Sport ist Klasse", das auch während der Schulzeit zusätzliche Trainingseinheiten ermöglicht und den hervorragenden Trainingsbedingungen in der Stadt, auch die ersten Erfolge im Cross-Triathlon - 2014 in Zittau bereits Sachsenmeistertitel und ein Jahr später an selber Stelle außerdem der Gewinn der Deutschen Meisterschaft in seiner Altersklasse. Der krönende Abschluss der letzten Saison war der zweite Platz bei den Europameisterschaften. 2016 lief es dann wie verhext. Die ersten Wettkämpfe zur Qualifikation für das lang ersehnte Ticket zur XTERRA World Championship auf Maui, Hawaii, waren leider nicht von Erfolg gekrönt. Technische Pannen oder Krankheit bremsten die Euphorie. Somit wurde der letzte Qualifikationswettkampf im September in Dänemark zum riesigen Erfolgsdruck, denn hier zählte nur der Sieg. Unter schwierigsten Wetterbedingungen gewann Jonas nach einem 3,5 stündigen Kraftakt mit 13 Minuten Vorsprung diesen Wettkampf und sicherte sich damit das heiß begehrte Ticket zur XTERRA World Championship am 23. Oktober 2016 auf Maui, Hawaii in seiner Altersklasse. Die Vorfreude auf das Kräftemessen mit den Besten der Welt ist groß, die Herausforderung, die Reise zu finanzieren allerdings auch. Da Cross-Triathlon keine olympische Sportart ist, fehlen leider jedwede Art der Zuwendung durch den Fachverband. Auch der Verein kann die Kosten für Startgelder, Reisekosten und Material nicht allesamt übernehmen. Die Finanzierung liegt in dieser Randsportart folglich, wie auch bei anderen Sportarten, beim Athleten selbst. Für Jonas Held ist die Teilnahme an der Weltmeisterschaft am 23. Oktober nur Dank der Unterstützung starker Partner aus Riesa und der Region möglich. Ein besonderer Dank gilt dabei den langjährigen und zuverlässigen Unterstützern des Sports, der Feralpi Stahl GmbH und der Teigwaren Riesa GmbH. Vor allem durch ihr Engagement konnte die Finanzierungslücke geschlossen werden. Somit steht dem Kräftemessen bei der WM auf Hawaii nichts mehr im Wege. Foto: PR