gb/far

Weihnachtsfeier im »Schmalen Haus«

Meißen. Bei selbstgebackenen Plätzchen und von Pyramide mit Räuchermann entsprechend eingestimmt haben die 15 anwesenden Kinder und Jugendlichen trotz aller Aufregung Weihnachten im Schmalen Haus gefeiert - natürlich mit echtem Weihnachtsmann.

Bilder

Der kam die steile Treppe herunter gepoltert und nach einigem lockeren Wortgeplänkel der zwölf- bis 18-jährigen wurde auch mit der Rute zur Ruhe gerufen, damit die gewünschten Geschenke angemessen verteilt werden konnten. Natürlich verlangte der Weihnachtsmann ein kleines Gedicht oder eine Gesangseinlage vor der Übergabe der Geschenke. Teilweise peinlich berührt, aber zu zweit oder gar fünft war es dann doch nicht mehr so schwer, etwas vor »Publikum« zum Besten zu geben.

Die meisten Geschenke wurden gleich geöffnet und manch kleine und große Freude war deutlich zu sehen. Einige hatten sogar noch etwas mehr als das Gewünschte im Päckchen - am Ende waren alle mit dem Weihnachtsmann sehr zufrieden, welcher übrigens sehr schnell als ein nicht unbekannter 17-jähriger aus dem Schmalen Haus »enttarnt« wurde.

Für die aktuell kranken Kinder und Jugendlichen wurden die Geschenke von Freunden oder Geschwistern mitgenommen. Es war ein schöner Abschluss und letzter Höhepunkt für dieses ereignisreiche Jahr mit mehrtägigen Ferienangeboten und dem Baubeginn des Baumhausprojekts.

»Dafür allen ›Weihnachtswichteln‹ ein großes DANKEschön für die tolle Unterstützung bei dieser mittlerweile 3. Aktion des Wochenkurierteams in Meißen, die Kinder und Jugendlichen sowie der Verein des Schmalen Hauses wünschen allen gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr!«, vermittelt Henry Höhne.


Meistgelesen