gb/far

Verein bietet Hilfe in brenzligen Streitsituationen

Bilder
»Streiten gehört zum Leben – wie das Vertragen danach!« Damit das künftig besser klappen kann, werden Senioren als Schulmediatoren ausgebildet. Foto: Heller, argum

»Streiten gehört zum Leben – wie das Vertragen danach!« Damit das künftig besser klappen kann, werden Senioren als Schulmediatoren ausgebildet. Foto: Heller, argum

Foto: Heller, argum

Landkreis Meißen. Streiten gehört gerade für Kinder und Jugendliche zum Leben und zur gesunden Entwicklung. Häufig ist man danach verletzt, kann aber seinen Standpunkt auch aktiv überdenken, weil man mit seiner Meinung oder seinem Handeln an die Grenzen eines anderen gestoßen ist und einen Streit ausgelöst hat. Damit der Streit dennoch fair und konstruktiv ausgehen kann, wollen jetzt Senioren in den Schulen helfen. »Wir im Verein ‚Seniorpartner in School‘ suchen interessierte Seniorinnen und Senioren, die etwas Sinnvolles tun wollen. Wir möchten, dass Kinder erleben: Nach einem fairen Streit gibt es keine Verlierer, sondern nur Gewinner«, erklärt Cornelia Metzler, Koordinatorin Landkreis Meißen.

 

Die Ausbildung

Nach der kostenfreien Ausbildung zum zertifizierten »Schulmediator« werden die Interessierten in einer Grundschule der Region einmal wöchentlich Kinder dabei unterstützen, ihre Konflikte selbst zu lösen. Es sei ein anspruchsvolles, aber auch sehr erfüllendes Ehrenamt, denn die Teilnehmer würden Neues dazu lernen, Wertschätzung erfahren, soziale Beziehungen erleben, den generationsübergreifenden Dialog bereichern und selbst jung dabei bleiben, fügt sie an. Wer Enkel hat weiß, wie erfrischend es ist, die Welt mit Kinderaugen zu sehen.

»Wir bieten eine qualifizierte Ausbildung mit einer Dauer von insgesamt zehn Tagen in fünf Blöcken (80 Stunden) an«, beschreibt die Koordinatorin. Der neue Ausbildungskurs beginnt am 22. und 23. September in Dresden, das zweite Modul findet am 6. und 7. Oktober statt. Weitere Termine werden gemeinsam vereinbart, die Veranstaltung wird auch teilweise online durchgeführt. »Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie tiefgründig und bereichernd die Ausbildung für die eigene Persönlichkeit und die ehrenamtliche Tätigkeit ist«, ergänzt Cornelia Metzler.

 

Über den Verein

Der Landesverband Sachsen hat sich 2008 gegründet. Ist aber bisher im Landkreis Meißen nur an zwei Schulen in Radebeul tätig: an der Grundschule Kötzschenbroda und am Evangelischen Schulzentrum Radebeul mit zwei Mediatorinnen. Aktuell haben aber noch weitere Schulen ihr Interesse an Schulmediatoren bekundet. »Wir können nur leider den Bedarf nicht decken, da wir nicht genügend Interessenten für das Ehrenamt haben, deshalb auch dieser Aufruf«, fügt sie an. In Dresden sind derzeit Mediatoren an elf Schulen im Einsatz.

 

KONTAKT

Cornelia Metzler, Koordinatorin für den Landkreis Meißen: c.metzler@sis-sachsen.de

Homepage des Bundesverbandes: www.seniorpartner-inschool.de