gb/pm

Sommerfest erinnert an Landesgartenschau

Großenhain. Vom 24. bis 26. Juni feiert Großenhain sein Sommerfest. Dabei soll an die Landesgartenschau vor 20 Jahren erinnert werden.

Bilder
Auch das Maskottchen »Nix« der Landesgartenschau 2002 erinnert an das Event vor 20 Jahren.

Auch das Maskottchen »Nix« der Landesgartenschau 2002 erinnert an das Event vor 20 Jahren.

Foto: Stadtverwaltung Großenhain / Archiv

Am 20. April vor 20 Jahren, es war ein Samstag, wurde die 3. Sächsische Landesgartenschau in Großenhain durch den damals neu gewählten sächsischen Ministerpräsidenten Professor Georg Milbradt und den damaligen Oberbürgermeister Burkhard Müller feierlich eröffnet. An der Hauptbühne, sie stand auf dem jetzigen Parkplatz Gerberdamm, fanden sich zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft, Vertreter der grünen Berufsstände und viele Großenhainer ein. Mit der Eröffnung der LGS endete eine für Großenhain außerordentliche Bauphase und begann ein phantastischer Blumensommer, ein Erlebnis für alle Sinne. Mit 569.000 Besuchern, trotz Jahrhunderthochwasser im August 2002 und damit in der Hauptsaison der Gartenschau, ist Großenhain nach wie vor die besucherreichste Sächsische Landesgartenschau.

 

Mit dem Großenhainer Sommerfest vom 24. bis 26. Juni soll an dieses für die Stadt prägende Ereignis erinnert werden. In Vorbereitung auf dieses Fest wurden bereits verschiedene Sanierungsarbeiten im Gartenschaupark durchgeführt. Dazu zählen der Neubau des Spielplatzes an der Faunhöhe, neue Pflanzungen im Tal der Gräser, der Abbruch unpflegbarer Mauerreste, Neupflanzungen des Staudenbeetes im Senkgarten Textima, die Neugestaltung des ehemaligen Grillplatzes und vieles mehr. »

 

Zum Sommerfest planen die Organisatoren eine ganze Reihe von Veranstaltungen, die auch an die Gartenschau erinnern sollen. Die Veranstaltungen werden sich im Bereich des ehemaligen Festplatzes am Gerberdamm, entlang der gesamten Seeanlage und am NaturErlebnisBad, an der Festwiese und am Kulturschloss konzentrieren. Auch wird die Innenstadt – wie schon bei der Gartenschau 2002 – mit dem Projekt »Grünes Sommerflair für Großenhain« in die Planungen einbezogen.

 

Los geht es am Freitagabend, 24. Juni, im Kulturschloss. Dort gibt es einen kleinen Bilderrückblick auf die Landesgartenschau 2002 und die bisherigen Landesgartenschauen im Freistaat. Im NaturErlebnisBad kann man baden, schwimmen und in den frühen Morgenstunden auch mal die Bewegungen der fernöstlichen Bewegungs- und Meditationskunst Tai-Chi ausprobieren. An der Seeanlage wird eine Ditschmeisterschaft durchgeführt. Drei Bühnen warten auf der Festwiese Großenhain, im NaturErlebnisBad und am Festplatz Gerberdamm auf ihr Publikum. Die Macher vom Stroga-Festival e.V. und die Schützenhaus Eventgroup stehen dem Fest zur Seite und gestalten auf ihren Bühnen eigene Programme. Kinofreunden sei der Schlossgraben des Kulturschlosses empfohlen. Beim Sommerkino wird dort der Film »Der Rosengarten von Madame Vernet« gezeigt. Am Samstag- und Sonntagvormittag kann, wer will, an einer Führung durch den Gartenschaupark unter dem Motto »Was war - was ist geblieben« teilnehmen.Die Abschlussveranstaltung des Festwochenendes findet in Zusammenarbeit mit der Kulturzentrum Großenhain GmbH und dem Stroga-Festival e.V. am Festplatz Gerberdamm statt. Die Elbland Philharmonie Sachsen und das Zwingertrio geben sich beim Programm »Jawoll meine Herrn« die Ehre. »Das ganze Programm zum Sommerfest, einschließlich der genauen Veranstaltungszeiten, wird bis Mitte Mai feststehen«, so Matthias Schmieder.


Meistgelesen