far/gb

»So viele haben geholfen«

In einer Spendenaktion haben viele Meißner ihre Verbundenheit zum Projekt »Jahnhalle« geäußert. Die Spenden für den Start der nötigen Dachsanierung haben die Schwelle der Crowdfundingkampagne überschritten. Die Dachsanierung kann starten!
Bilder
Das Dach der Jahnhalle in Meißen muss dringend saniert werden. Die denkmalgeschützte Turnhalle und der ehemalige Sportplatz werden seit 2018 von der Bürgerstiftung Meißen zur »Bewegungslandschaft Jahnhallen-Areal« ausgebaut und reaktiviert. Foto: Farrar

Das Dach der Jahnhalle in Meißen muss dringend saniert werden. Die denkmalgeschützte Turnhalle und der ehemalige Sportplatz werden seit 2018 von der Bürgerstiftung Meißen zur »Bewegungslandschaft Jahnhallen-Areal« ausgebaut und reaktiviert. Foto: Farrar

Die Finanzierung für die Erneuerung des Jahnhallen-Daches steht. Über eine Crowdfundingkampagne und weitere Spenden an die Bürgerstiftung wurden in den vergangenen Wochen 17.500 Euro zusammengetragen. Mit dem Geld sollen Vorbereitungsleistungen und Holzbauarbeiten für das Dach realisiert werden. Damit sind die Eigenmittel für die Dachsanierung gesichert.  »Nicht alle Spenderinnen und Spender haben ihre Adresse bei uns hinterlassen. Daher möchten wir auch auf diesem Weg Danke sagen«, erklärt die Vorstandsvorsitzende Ina Heß. Derzeitige Bewohner ziehen um Im baufälligen Dach der Jahnhalle wohnen momentan die Fledermäuse. In Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde kann die artenschutzgerechte Dachsanierung voraussichtlich im August starten. Die Tiere werden umziehen. Dann wird als erster Schritt das derzeitige Dach abgedeckt. Die Ziegel müssen heruntergenommen werden. Ebenso sind die alte Dachlattung und die Einblechung zu entfernen. Natürlich wollen die Mitglieder der Bürgerstiftung und viele Hefer tatkräftig durch Eigenleistung mitwirken. »Mit dem derzeit gesammelten Geld können wir den ersten Schritt gehen, damit das Dach der Jahnhalle nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten neu decken und erforderliche Zimmermannsarbeiten am Dachstuhl durchführen«, so Ina Heß weiter. Die Spenden sind im Rahmen der Gesamtsanierung des Daches eine Kofinanzierung zu den öffentlichen Geldern, die der Bürgerstiftung Meißen aus dem sogenannten »Mauerfonds«, einem Fonds zur Förderung wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Projekte in den neuen Bundesländern, zugeteilt wurde. In der Jahnhalle soll künftig wieder geturnt, gespielt, getobt und gefeiert werden. Um dies zu verwirklichen, soll ein dichtes Dach dazu beitragen die wertvolle Bausubstanz der Halle zu sichern und bisher Erreichtes zu schützen. Diese Baumaßnahme ebnet auch den Weg für alle Arbeiten am und im Gebäude: Fassade, Fenster und Türen. Visionen werden zu Tatsachen Die Bewegungslandschaft Jahnhallen-Areal ist ein Projekt der Bürgerstiftung Meißen. Sie wurde im Oktober 2016 von rund 40 Stifterinnen und Stiftern vorrangig mit dem Zweck gegründet, die Jahnhalle Meißen und den dazugehörigen Sportplatz zu sanieren und wieder mit Leben zu füllen. Seitdem wurde auf dem Jahnhallen-Areal bereits fleißig geackert. Durch großes ehrenamtliches Engagement und den Einsatz von Baufirmen wurden in der Halle bereits der Hausschwamm beseitigt, eine statische Sicherung eingebracht, das Gebäude abgedichtet und entwässert, der Hallenboden hat einen neuen Unterbeton bekommen und Bereiche des Sportplatzes wurden bereits wieder für Bewegung, Sport und Spiel nutzbar gemacht.

Bürgerstiftung

  • Ina Heß – Vorstandsvorsitzendes der Bürgerstiftung Meißen
  • Projekt Jahnhalle, Rauhentalstr. 50, 03521/4200564