vf

So süß wie nie

Meißner Stadtwein erreicht im Rekortsommer sogar eine Süße vom 100 Grad Oechsle.
Bilder

Es ist zu einer Tradition geworden, vor der Tourist-Information einen »kleinen« Weinlesestart zu begehen, um den Weinbau in Meißen zu würdigen und auf die beginnende Weinfestsaison einzustimmen. Wie vielerorts sorgte auch hier die langanhaltende Hitze dafür, dass die Trauben schneller reiften. Gut drei Wochen früher als gewöhnlich erntete Oberbürgermeister Olaf Raschke gemeinsam mit Weinkönigin Maria Lehmann die ersten blauen Regent-Trauben vom alten Weinstock. Im Anschluss ermittelte Winzer Bernd Kämpfe das Mostgewicht, das mit 100 Grad Oechsle weit über dem Vorjahreswert von 80 Grad lag. Der Inhaber der Weinterrassen Kämpfe, kümmert sich ganzjährig um die Pflege der Reben.