vf

SachsenArena wird Abenteuerspielplatz

Strecke für Riesaer SuperEnduro nimmt Konturen an. Motorsportjahr 2020 beginnt am 4. Januar mit einem Paukenschlag in Riesa.
Bilder

Am Samstag, 4. Januar, geben sich die Besten der Besten in Sachen Super-Enduro in der SACHSENarena Riesa ein Stelldichein und tragen den zweiten Lauf zur FIM SuperEnduro World Championship 2019/2020 aus. Mit dabei sind neben den Top 3 vom Saisonauftakt Anfang Dezember im polnischen Krakau, dem Briten Billy Bolt, dem Multi-Weltmeister Taddy Blazusiak aus Polen und dem Spanier Alfredo Gomez, die deutschen Lokalmatadore Kevin Gallas und Tim Apolle. In der Klasse Junior vertreten Leon Hentschel und Milan Schmüser die deutschen Farben und wollen dem in der WM führenden Ty Cullins aus den USA das Leben so schwer wie möglich machen. Als dritte Klasse gibt es in Riesa eine Premiere, denn erstmals zählt das Rennen in der Elbestadt zum SuperEnduro Europe Cup. Bei diesem umfasst das Starterfeld mehr als die Hälfte deutsche Piloten. Allen voran Pascal Springmann, Thomas Schley und Marcel Teucher, die bereits in Polen zu überzeugen wussten. Grob-Zeitplan Einlass für VIP- und Fan-Ticket-Inhaber: 10:00 Uhr Beginn Training: 11:00 Uhr Einlass für Race-Ticket-Inhaber: 16:00 Uhr Autogrammstunde: 16:30 Uhr Beginn Rennen: 18:00 Uhr Ende Rennen: 21:30 Uhr After Race Party (im Club R1 in Riesa): 22:00 Uhr