gb/hm/far

Richtfest bei Hermes in Thiendorf

Thiendorf. Um den Zugang zum osteuropäischen Paketmarkt zu erweitern, entsteht in Thiendorf ein neues LogistikCenter von Hermes Germany. Jetzt wurde Richtfest gefeiert.

Bilder
Marco Schlüter, Chief Operations Officer der Hermes Germany GmbH, Dirk Mocker, Bürgermeister der Gemeinde Thiendorf und Christoph S. Peper, Geschäftsführer der Peper & Söhne Unternehmensgruppe GmbH, beim Richtfest im Thiendorfer Gewerbegebiet. (v.l.n.r.)

Marco Schlüter, Chief Operations Officer der Hermes Germany GmbH, Dirk Mocker, Bürgermeister der Gemeinde Thiendorf und Christoph S. Peper, Geschäftsführer der Peper & Söhne Unternehmensgruppe GmbH, beim Richtfest im Thiendorfer Gewerbegebiet. (v.l.n.r.)

Foto: Henry Müller

Im Gewerbegebiet an der A13 entsteht ein neues Sortier- und Verteilzentrum des Paketdienstleisters Hermes. Am 13. Januar feierte Hermes Germany gemeinsam mit seinen Projektpartnern und dem Thiendorfer Bürgermeister Dirk Mocker mit einem winterlichen Richtfest die bisher erreichten Meilensteine des Neubaus. Dieser soll auf einer Gesamtfläche von zirka 68.500 Quadratmeter realisiert werden. Der Betriebsstart des Logistik-Centers Dresden ist für das Weihnachtsgeschäft 2023 avisiert. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Der von der Bremer Unternehmensgruppe Peper & Söhne projektierte und in Zusammenarbeit mit der Goldbeck Nord GmbH realisierte Neubau wird unter Volllast mehr als 200.000 Sendungen am Tag verarbeiten können - zum Start sind 60.000 Sendungen geplant. Rund 100 Mitarbeitende sollen sich um den reibungslosen Ablauf an dem Hochleistungs-Standort kümmern.

 

Betriebsstart zum Weihnachtsgeschäft 2023

»Als östlichstes Logistik-Center wird unser Neubau bei Dresden ein strategisch bedeutender Knotenpunkt für Hermes Germany sein. Es freut mich sehr, dass unser logistisches Netzwerk damit noch dieses Jahr um einen leistungsstarken und zukunftsgerichteten Standort reicher wird«, erklärt Marco Schlüter, Chief Operations Officer bei Hermes Germany. Er verweist auch auf die hohe Bedeutung des Standortes als Zugang zum osteuropäischen Paketmarkt. Der Neubau in der Gemeinde Thiendorf ist durch seine Nähe zu Dresden und Leipzig sowie zur A13 und der Bundesstraße 98 verkehrsgünstig gelegen, so dass mit Betriebsstart bereits mehrere Gebiete im Großraum Dresden von dort aus beliefert werden können. »Wir sind stolz darauf, erneut mit Hermes Germany zusammenzuarbeiten und den Neubau eines modernen und nachhaltigen Logistik-Centers als Investor und Projektentwickler zu begleiten. Unser Dank gebührt auch der Gemeinde Thiendorf, die diese Neuprojektierung stets konstruktiv und ergebnisorientiert unterstützt hat. Der Standort in Thiendorf wird für Hermes Germany sicher eine Erfolgsgeschichte«, sagt Christoph Peper, Geschäftsführender Gesellschafter der Peper & Söhne Unternehmensgruppe.

 

100 neue Arbeitsplätze

Thiendorfs Bürgermeister Dirk Mocker freut sich nicht nur über die Gewerbesteuer für seine Gemeinde und die neuen Arbeitsplätze, sondern auch über eine der größten Investitionen in dem Gebiet. Er sieht darin eine weitere Aufwertung des Ortes und der ganzen Region.

Um die letzte Meile auf dem Weg zu den Paketempfängern zunehmend nachhaltiger zu gestalten, arbeitet Hermes Germany kontinuierlich an der Elektrifizierung der Fahrzeugflotte. Direkt ab Betriebsstart sollen täglich um die 15 Touren vom Logistikstandort aus in die Region gefahren werden, darunter auch mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen. »Die Paketzustellung der Zukunft muss so emissionsarm wie möglich gestaltet werden. Für Hermes Germany ist ein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept bei der Erschließung neuer Standorte deshalb ein ebenso bestimmender Faktor wie die Lage, die Leistungsfähigkeit der Anlagen und engagierte Mitarbeiter«, so Schlüter.


Meistgelesen