gb/pm/ml

Öffentlichkeitsfahndung nach Vergewaltigung

Meißen. Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden ermitteln gegen einen Unbekannten wegen des Verdachts der besonders schweren Vergewaltigung.
Bilder
zur Bildergalerie

Der Mann soll am 12. August 2021, gegen 12.05 Uhr eine Frau (36) auf dem Parkplatz des Elbe-Centers an der Niederauer Straße in Meißen angesprochen haben. Die Geschädigte begab sich daraufhin zum matt-schwarzen Pkw des Unbekannten, der als sogenannter Hundefänger beschrieben wurde. Auffällig am Fahrzeug war ein Aufkleber in Form eines Hundekopfes an der Seitenschiebetür. Dort soll ihr der Mann plötzlich ein Messer an den Hals gehalten haben. Danach stieß er sie über die Seitentür in das Innere des Fahrzeugs und schloss die Tür. In der Folge soll er die Frau weiter mit dem Messer bedroht und sich an ihr vergangen haben (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 501/21 vom 13.08.2021).
 
 Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger bislang nicht bekannt gemacht werden.
 
Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden wenden sich daher nunmehr mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:
 

  • Wer kennt die abgebildete Person?
  • Wer kann Angaben zum Aufenthalt dieser Person am 12. August.2021 machen?
  • Wer kann Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort der Person machen?
  • Wer kann Angaben zum Tatfahrzeug machen?

 
Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351/4832233 entgegen.


Meistgelesen