FAR

Neuer Tanzboden lockt bis 2019

Bilder
Tänzer können sich auf neuen Tanzboden in der Sachsenarena freuen. Foto: Fotostudio Schröter

Tänzer können sich auf neuen Tanzboden in der Sachsenarena freuen. Foto: Fotostudio Schröter

Die Vorbereitungen auf die 19. Internationalen Tanzwochen vom 23. November bis 5. Dezember sind derzeitig in vollem Gange. Riesa rüstet sich für über 3.500 Tänzer aus der ganzen Welt. Die Hotels in der Stadt und im Umland sind traditionell ausgebucht, die SACHSENarena öffnet für zwei Wochen ihre Türen für die tanzbegeisterten weltbesten Show- und Stepptänzer sowie für das nicht minder euphorisierte Publikum. 19 Jahre dabei ist Michael Wendt, seit über einem Jahr auch Präsident der IDO – International Dance Organization. Am 23. November eröffnet der Hamburger wieder die Riesaer Tanzwochen. „Ich reise viel in der Tanzwelt und besuche weltweit die großen Events, doch für mich ist es jedes Mal wieder etwas Besonderes, auf der großen Bühne der SACHSENarena - jetzt mit neuem Tanzboden - durch das Programm führen zu dürfen“, sagt der IDO-Präsident und ergänzt, dass „Riesa auf der gesamten Welt zur führenden Stadt in unserer Sportart propagiert wird.“ Der Leitspruch „See you in Riesa“ unterstreicht Wendts Aussage eindrucksvoll und untermauert: Riesa ist die Tanzhauptstadt der Welt. Ob in Hongkong, den USA, Südafrika, Russland oder Deutschland – „See you in Riesa“ ist über alle Kontinente hinaus die gebräuchlichste Verabschiedung in Erwartung auf das Kommende. Das ist seit 19 Jahren so und bleibt noch mindestens vier Jahre erfreuliche Tatsache. „Es freut uns, bekannt geben zu dürfen, dass wir die Verträge mit der IDO um ein weiteres Mal verlängern werden“, sagt Marco Müller, Oberbürgermeister der Stadt Riesa und seit 2012 Aufsichtsratsvorsitzender der FVG Riesa mbH. Bis ins Jahr 2019 hinein reichen die nun gültigen neuen Verträge.


Meistgelesen