gb/pm/far

Neuer Garten für die Kinder

Bilder
Sabrina Kusatz (Leiterin), Theresa Schleinitz (Leiterin), Daniela Krug (Vorsitzende Elternrat) und Marcel Damme (Vorsitzender Förderverein Regenbogen e.V.) (v.l.).

Sabrina Kusatz (Leiterin), Theresa Schleinitz (Leiterin), Daniela Krug (Vorsitzende Elternrat) und Marcel Damme (Vorsitzender Förderverein Regenbogen e.V.) (v.l.).

Foto: Privat

Meißen. Das Motto des 7. Sächsischen Kinder-Garten Wettbewerbs heißt »Übergänge gemeinsam gestalten«. »Unser Vorhaben ist ein Kofinanzierungsprojekt mit dem Förderverein des Kinderhauses Regenbogen. Gemeinsam sind wir auf dem Weg, wir wollen das Finale erreichen«, erklärt Uta Ballast vom Kinderhaus Regenbogen. Dabei soll ein naturnahes Kinderland entstehen, das zum Spielen, Verstecken, Klettern, Schaukeln, Bauen, Toben, Matschen und Beobachten sowie Erleben der Natur einlädt. Dafür haben Kinder, Eltern und Erzieherinnen in Gesprächen, Malereien und Bastelarbeiten ihre Ideen eingebracht.

 

Ein Anfang ist gemacht. Gemeinsam mit dem Förderverein Kinderhaus Regenbogen e.V. konnten bereits neue Fahrzeuge angeschafft und zwei neue Holzhäuser zum Spielen im Außengelände aufgestellt werden. Im Sandbereich sind Holzbalken abgelegt worden, die die Kinder zum kreativen Bauen anregen. »Alle diese Neuanschaffungen wurden von den Kindern sofort mit großer Begeisterung angenommen. Sie kommen aus verschiedenen Gruppen zusammen, es entsteht durch gemeinsames Tun und Freundschaften viel Neues und das soziale Miteinander wird gestärkt«, versichert die Leiterin Sabrina Kusatz.

 

»Spiel und Bewegung in der Natur, an frischer Luft, bei jedem Wetter, bei jeder Jahreszeit sind ein natürliches Grundbedürfnis, unterstützen die kindliche Entwicklung und stärken die Gesundheit. In der heutigen Zeit wird, aus unserer Sicht, diesem Aspekt zu wenig Aufmerksamkeit und Beachtung geschenkt. Darum haben wir die Umgestaltung unseres Kitageländes zu einem naturnahen und bewegungsvielfältigen Außengelände zum Ziel gesetzt«, fügt sie an.

 

Im Fokus für 2022 steht der Umbau des Krippenbereiches. Für die Ein- bis Dreijährigen sollen ein Bewegungshügel mit Tunnel, eine Rutsche und eine Sandspielfläche entstehen sowie eine große Tafel zum Malen angebracht werden.

 

Der Förderverein unterstützt dieses Vorhaben. Eltern setzen sich mit dem pädagogischen Ansatz auseinander und engagieren sich auch durch die Mithilfe beim Bauen.

 

Wer das großartig findet und bei der Verwirklichung eines Außengeländes des Kinderhauses Regenbogen unterstützen will, kann gern Kontakt aufnehmen (03521/471218). Alle Helfer hoffen, dass sie im nächsten Wettbewerbsabschnitt weiter kommen und somit im Finale stehen.

 

Infos:

  • Die Kita »Regenbogen« betreut Kinder im Alter von 1 bis 7 Jahren bei einer Gesamtkapazität von 121 Plätzen. Die Einrichtung kann bis zu neun Kinder integrativ betreuen. Die Arbeit mit den Kindern erfolgt in einem teiloffenen Konzept.
  • Öffnung: 6 bis 17 Uhr

Meistgelesen